Mittwoch, 21. September 2022

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -316-

 

[GE]wesen: Mit dem Grossneffen, Schwesterherz, Herrn C. und dem Schweinwoll nochmals in den Langen Erlen, wo zusätzlich der Pro Specie Rara Bauernmarkt und ein kleiner Flohmarkt zugunsten des Tierparks stattfanden.

Am Buuremärt [GE]gessen: Eine Lamm- und eine Wollschweinbratwurst.
Einstimmiges Urteil der fünfköpfigen Jury: Best Lammbratwurst ever!
Die Wollschweinwurst war aber auch nicht von schlechten Eltern, btw.
Als Desserts gab's Zollicornets und einen Mokkabecher.

[GE]trunken: Frischer Apfelsaft. 
Leider kein Vergleich mit dem Saft vom Kürbisegge in Muttenz.
P.S. Der Automat ist übrigens wieder in Betrieb!

[GE]feiert: Ferienbeginn in einem chinesischen Restaurant.

[GE]backen: Zwetschgenröster mit der diesjährigen Mini-Mini-Ernte 😒

 [GE]ärgert: Wieder einmal über einen "potentiellen" Käufer.
Der Mann schreibt mich am frühen Morgen an und will den Gegenstand sofort abholen. Als ich, wie immer am Abend, meine Mails kontrolliere, hat er unterdessen zwei weitere Anfragen geschickt, ob er jetzt SOFORT kommen könne. Er wolle ja nicht stressen, aber es wäre dringend. Bestätigte ihm, dass der Artikel vorhanden ist und abgeholt werden kann. Allerdings wäre es schwierig, einen fixen Termin abzumachen, da ich gerade oft unterwegs bin. Er schreibt zurück: Kein Problem, kann jeden Tag nach 16:00 vorbeikommen. Biete ihm am nächsten Tag um 15:00 Uhr an, er könne nach 19:00 erscheinen. Würde den Gegenstand für ihn hinterlegen, weil ich schon wieder auf dem Sprung bin. Er könnte ihn so zeitunabhängig abholen.
Vier Stunden später: Ich spüre, dass du keine Lust hast, mir den Gegenstand zu übergeben. Bringt dir wohl nicht genug ein. Auf so etwas habe ich aus Prinzip keinen Bock. Brauche keinen Stress.
Konnte mir nur mit äusserster Willensanstrengung eine Antwort verkneifen, die einzig aus einer wüsten Beschimpfungstirade bestanden hätte.
Wo werden solche Gesellen eigentlich ausgebrütet?
In Absurdistan?

[GE]lesen: Tod in der Bibliothek - JB Lawless
Meh. Hatte mir wesentlich mehr erhofft.

[GE]freut: Herr C. und das Schweinwoll sind wohlbehalten in Frankreich angekommen. Das verschafft mir zwar keine Woche am Meer, aber eine dringend benötigte Auszeit. Hoffentlich ist es nicht schon wieder Corona.

[GE]kauft: Ein weiteres Bibermodel (Abguss) für meine Sammlung.

Glück [GE]habt: Auf dem Weg zum Flohmarkt in Rheinfelden hat ein SUV Schwesterherzens Wagen von hinten gerammt.
Alle unverletzt, nur Blechschaden.
Gottseidank.

[GE]spürt: Ein Erdbeben der Stärke 4,7. Verdammt unheimlich.

[GE]trauert: Bye, bye, Lisi.

Samstag, 17. September 2022

Kalbszunge für 2 aus dem Slow Cooker


Ich schulde euch schon viel zu lange das Rezept für die im Tonnato-Post erwähnte Zunge aus dem Crocky.

Das Fazit aller Testesser war einhellig: Hervorragend! Die Meute stürzte sich so blitzschnell auf Fleisch und Sauce, dass keine Fitzelchen für ein gemeinsames Foto übrig blieb. Wird aber nachgereicht. Versprochen.

Für zwei Geniesser:

  • eine Kalbsszunge, ca. 600 gr (io: Zunge vom jungen Dexter-Rind aus Lauperswil) 
  • hahnenheisses Wasser nach Bedarf
  • 1 kleine Karotte
  • 1 dünne Selleriestange
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein mirabellengrosser Knubbel frischer Ingwer
  • gehäufter 1/2 Tl Salz
  • je 5 Wacholderbeeren und Pfefferkörner
  • 2 Pimentbeeren
  • 2 Lorbeerblätter

Den kleinen Slow Cooker (1,5 Liter) auf maximale Heizstufe einstellen. Eine Tasse hahnenheisses Wasser in den Einsatz giessen, Deckel auflegen. Während der Slow Cooker vorheizt, in einem ausreichend grossen Kochtopf reichlich Wasser zum Kochen bringen. Nebenbei das Gemüse abbrausen und rüsten. Karotte schräg in zentimeterdicke Scheiben schneiden, die Selleriestange in 4 cm lange Stücke zerteilen, die geschälte Schalotte vierteln, die ebenfalls geschälte Knoblauchzehe halbieren und den ungeschälten Ingwerknubbel einmal der Länge nach durchsäbeln. Die Zunge abspülen und im kochendem Wasser 3 Minuten blanchieren. Mit einem Schaumsieb herausheben und vorsichtig in den Slow Cooker verfrachten. Kochwasser weggiessen. Gerüstetes Gemüse, Knoblauch, Ingwer, Salz und alle Gewürze um die Zunge herum platzieren. Alles mit hahnenheissem Wasser knapp bedecken (io: bis ca. 2,5 cm unter dem Rand). Deckel wieder auflegen und die Zunge etwa 2-3 Stunden garen, bis sie weich ist. Das stellt man am einfachsten so fest: Wenn man mit einem Messer in den hinteren, dicken Teil der Zunge sticht, und das Fleisch damit hochzuheben versucht, sollte es quasi widerstandslos herausgleiten. Falls das nicht der Fall ist, Deckel auflegen und 30 Minuten später einen nächsten Versuch wagen. Sobald der Messertest gelingt, die Zunge mit dem Schaumsieb aus dem Fond heben und unter fliessendem kalten Wasser kurz abschrecken. Die feste Haut einschneiden und mit den Händen abschälen. Good to know: Nix für Zimperlisen, geht aber erstaunlich einfach, wenn man den Dreh raus hat. Danach die butterzarte Zunge in breite Scheiben schneiden, dekorativ auf den Tellern verteilen und mit reichlich Fenchel-Tonnato krönen. Mit grünem Salat und angerösteten Brotscheiben servieren. Reste im Kühlschrank aufbewahren. Dünn aufgeschnitten ist die kalte Zunge ein deliziöser Sandwichbelag.

Anmerkung: Eine 600 Gramm schwere Zunge hat genau die richtige Grösse für den kleinen Slow Cooker. Für grössere Zungen den grösseren Slow Cooker (mind. 3 Liter) hervorkramen. Garzeit anpassen nicht vergessen! Ungepökelte Zungen sind in gut sortierten (türkischen) Metzgereien - und selbst dort oft nur auf Vorbestellung - erhältlich. Bauernmärkte empfehlen sich ebenso als Anlaufstelle, vor allem Selbstvermarkter haben immer ein offenes Ohr für Sonderwünsche.

P.S. Keine Angst, die im Juni verspeiste Zunge war nicht vom Oktober 2021. Die oben abgebildete Packung landete einen Tag nach dem Kauf im Topf. Danach habe ich schlicht und ergreifend vergessen, je wieder ein Foto einer frisch erworbenen Zunge zu knipsen. Alt werden ist echt kein Zuckerschlecken.

Dienstag, 6. September 2022

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -315-

Im Auhafen einem Laster [GE]frönt: Cordon Flakes mit Pommes & Salat
Nur dort und nur alle paar Monate. Ehrlich. 😉

[GE]trunken: Suure Moscht ohne Alkohol 

[GE]kocht: Fenchelrisotto

[GE]backen: Bananenmuffins mit Nussmix ohne Mohn

[GE]wesen: Im Asialaden, bisschen Kleinkram wie Kokoswasser und Gewürze besorgt.


[GE]freut: Alle Dahlien sind unterdessen aufgeblüht.
Der trockene Hitzesommer hat ihnen recht zugesetzt, aber nun holen sie auf.

 [GE]sehen: Ein Schritt ins Leere & Das fahle Pferd

[GE]lesen: Fat Lava - Mark Hill


[GE]ärgert: Etwa eine halbe Stunde nach dem offiziellen Start des Quartierflohmarkts hat der Himmel seine Schleusen über dem Bruderholz geöffnet. Trotz Schirm und geschlossenem Schuhwerk, war ich nach wenigen Minuten pflotschnass, die Umhängetasche samt Inhalt total durchweicht, die gekauften Bücher Abfallfutter. Und als hätte das noch nicht gereicht, benötigte ich für den Heimweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fast 90 Minuten. Tramverbindungen fielen aus, Busse fuhren nicht und kein einziger Warnhinweis dazu, weder elektronisch noch akustisch. Normal wären ich nach etwa 20 Minuten zu Hause gewesen. Hmpf.   

[GE]kauft und kräftig geschrubbt
Eine grosse Vase von Heinrich Meister, wahrscheinlich aus den 1950ern.
Die Oberfläche schien nachgedunkelt, so landete die Neuerwerbung im Putzeimer.
Handwarmes Wasser + Spülmittel + eine Stunde einweichen + zehn Minuten schrubben = 
Ursprüngliche Farbe wieder hergestellt. 
Ein wahres Meisterwerk.
Hö,hö.

[GE]hört: Private Dancer - Tina Turner


[GE]erntet: Äpfel, Cicoria und Dill

Freitag, 2. September 2022

Bananenmuffins mit gerösteten Nüssen und Mohn


Husch, husch, schnell noch Bananen besorgen für's Sonntagssüss. 😋

Für 12 Muffins:

  • 70 gr gemahlene Nüsse (io: Mix aus Walnüssen, Haselnüssen, Cashews & Mandeln)
  • 100 gr Butter

Ofen auf 220 Grad vorheizen, Gitter auf der zweiten Schiene von unten einschieben. 12er Muffinblech ausbuttern oder mit Papierförmchen bestücken. Gemahlene Nüsse in einer kleinen Pfanne hellbraun rösten. Herd ausschalten. Nüsse auf einem Teller abkühlen lassen. Butter in der selben Pfanne auf der noch heissen Herdplatte schmelzen (Restwärme nutzen). Butter in der Pfanne zur Seite stellen.

  • 250 gr Mehl
  • 100 gr Zucker
  • 2,5 Tl Weinsteinbackpulver
  • 2 Tl gemahlener Mohn, optional
  • 1 Prise Salz
  • ein gehäufter 1/4 Tl Zimt
  • 1/8 Tl Piment
  • 1/8 Tl Vanillepulver

Trockene Zutaten in einer Rührschüssel mit dem Schwingbesen vermischen. In der Mitte eine Mulde formen.

  • 2 superreife Bananen, ca. 260 gr mit Schale / 195 gr ohne Schale
  • 150 gr Kefir oder Buttermilch
  • 1 Ei Grösse L 

Geschälte Bananen, Kefir und Ei im Mixbecher glatt pürieren. Zuletzt die geschmolzene Butter einpürieren. Bananenmix unter ständigem Rühren in die Mehlmulde giessen. Den Teig nur so lange vermischen, bis er gerade glatt ist. Mit einem Löffel in die Vertiefungen des Muffinblechs schöpfen. Der Teig sollte jede Vertiefung knapp bis zum Rand füllen. Backen: 20 Minuten bei 180 Grad. Danach das Gitter auf die zweite Stufe von oben versetzen und noch weitere 5-10 Minuten backen, bis der Stäbchentest  positiv verläuft und die Oberfläche der Muffins nett gebräunt ist. Fünf Minuten in der Form zum Abkühlen gönnen, danach die Muffins vorsichtig herauslösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Anmerkung: Die Muffins schmecken auch ohne Mohn ausgezeichnet, er kann ersatzlos gestrichen werden.