Donnerstag, 18. April 2019

Samosastrudel



Wir sind keineswegs religiös und trotzdem wird bei uns zu Hause am Karfreitag weder Fisch noch Fleisch aufgetischt. Um die Tradition zu wahren, backe ich dieses Jahr einen Samosastrudel. Vorher gibt's gemischten Blattsalat an Wildkräuterdressing und danach mit Cointreau marinierte Orangenfilets. Einfach und gut.


Für 4-6 Personen:

  • 700 gr Kartoffeln, schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 2 El Rapsöl
  • 1 mittlere Zwiebel, mittelfein gehackt
  • 1 haselnussgrosser Knubbel Ingwer, fein gerieben
  • je ein bombierter 1/4 Tl Kreuzkümmel- und Ajowansamen
  • Salz

In einer grossen Pfanne mit hohem Rand die Kartoffelstücke im Rapsöl rundherum anbraten. Wenn die Kartoffeln fast gar sind, gehackte Zwiebel, Ingwer und Gewürze zugeben. Kräftig salzen. Auf mittlerer Stufe weiter rührbraten, bis die Kartoffelwürfel durch und auf allen Seiten gebräunt sind. 

  • 1 Tl gemahlener Koriander
  • 1/2 Tl Garam Masala
  • 1/2 Tl Kurkumapulver
  • 1/8 Tl Zimt
  • 1 grosszügige Prise Bombay Masala Spice oder Chilipulver nach Geschmack

Vermischen, über die Kartoffeln streuen und eine Minute rührbraten.

  • 200 gr TK-Erbsen
  • 2 El fein gehackte Petersilie oder Koriander
  • 1 Tl Amchoor oder 2 Tl frisch gepresster Zitronensaft
  • 1/2 Tl getrocknete Bockshornkleeblätter, fein zerrieben
  • Topfenblätterteig oder ein rechteckig ausgewallter Blätterteig 

Erbsen und Gewürze untermischen, eine weitere Minute rührbraten. Pfanne zur Seite stellen und die Füllung fünf Minuten durchziehen lassen. Probieren und ggf. nachsalzen oder -würzen. Mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel etwa die Hälfte des Pfanneninhaltes grob zerquetschen. So hält die Füllung nachher besser zusammen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Unterdessen den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Topfenblätterteig auf einer bemehlten Fläche zu einem 40 x 25 cm grossen Rechteck ausrollen bzw. den fixfertigen Blätterteig auspacken und entrollen. Die abgekühlte Füllung der Länge nach auf dem unteren Teigdrittel verteilen und zu einer etwa handbreiten Wurst formen. Teigrand rundherum mit Wasser bepinseln. Die freie Teigseite über die Füllung legen und rundherum gut verschliessen. Die Oberfläche fünfmal schräg einschneiden, damit der Dampf entweichen kann. Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech hieven. Auf der untersten Schiene etwa 40 Minuten backen, bis der Strudel rundherum nett gebräunt ist. Heiss servieren.

Mittwoch, 10. April 2019

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -190-



[GE]gessen: Briochehörnchen mit Aprikosenfüllung

[GE]trunken: Himbisirup

[GE]kocht: Bratspargel mit Rüeblireis

[GE]backen: 
Dinkelbutterkuchen mit Mahlap
Wurstweggen
Rüebli-Nuss-Schnecken

[GE]wesen: Mit Herrn C. in Langenthal
Den bestellten, über 30 Kilo schweren Bettrahmen aus Eichenholz abgeholt und spontan noch vier klappbare Massivholzstühle für den Garten erworben.

[GE]freut
Herr C. war so nett, den Weg dorthin in eine Tour de Brocki zu verwandeln, 
die mir u.a. eine todschicke Vase der Tonwerke Frick beschert hat.

 [GE]sehen: The Illusionist 

[GE]lesen: Der Ghostwriter - Robert Harris

Aus[GE]liegen: Babel, 1793 und zwei Maigret-Krimis

[GE]kauft: Lachs und Forellenfilets im Dyhrberg Fabrikladen in Balsthal

[GE]hört: Not about us - Genesis

[GE]lacht: Manche Menschen sind so grenzenlos dumm,
dass sie noch Jahre später Partygesprächsstoff bieten. 

Freitag, 5. April 2019

Dinkelbutterkuchen mit Mahlap



Mömpf! (Der Lieblingsneffe)
Saufein! (Schwesterherz)
Recht hat sie! (Herr C.)
Yup! (Das Hamsterbacken-Ich)

Für eine Kuchenform mit 30 cm Durchmesser:

  • 20 gr Dinkelruchmehl
  • 100 gr Milch
  • 4 gr Salz

Alle Zutaten in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen. Abdecken und vier Stunden quellen lassen.

  • Kochstück, zimmerwarm
  • 280 gr Dinkelmehl Typ 630
  • 45 gr Zucker
  • 1 Tl Mahlap, gemahlen
  • 3 gr frische Hefe
  • 90 gr Sahne, kühlschrankkalt
  • 40 gr Milch, kalt
  • 20 gr Butter, kalt

Alle Zutaten, bis und mit Milch, in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Kneten: Vier Minuten auf Stufe 1, dann die Butterflöckchen zugeben. Nochmal 4 Minuten auf Stufe 2 kneten, bis sich der Teig von der Schüssel gelöst hat. Auf einer eingeölten Fläche falten. Zurück in die Schüssel legen, abdecken und bei ca. 15 Grad etwa 10-12 Stunden zum Verdoppeln gönnen. Backpapier in Formgrösse zuschneiden. Teig auf das Backpapier legen, mit nassen Händen sanft auf die Grösse der Unterlage ausziehen. Teig samt Backpapier in die Form legen, ggf. nachformen. Abdecken und 40 Minuten bei Zimmertemperatur entspannen lassen. Unterdessen den Ofen auf 250 Grad vorheizen, Gitter auf der untersten Schiene einschieben.

  • 60 gr Zucker, vermischt mit einer grosszügigen Prise Zimt
  • 60 gr Butter, in kleine Würfel zerteilt

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, mit den angefeuchteten Fingerkuppen rundherum viele Vertiefungen reindrücken, ohne den Boden zu durchlöchern. Mit dem Zimt-Zucker bestreuen. Butterflöckchen in die Vertiefungen drücken. Dabei rundherum einen etwa fingerbreiten Teigrand frei lassen, dies verhindert das Überblubbern und Anbrennen der beim Backen flüssigen Butter-Zucker-Mischung. Form und Ofenboden werden es euch danken. Kuchen in den Ofen stellen, Temperatur gleich auf 200 Grad reduzieren und 10 Minuten anbacken. Temperatur auf 180 Grad senken und weitere 15 Minuten backen, bis der Butterkuchen aufgegangen und die Oberfläche durchgehend gebräunt ist. Aus dem Ofen holen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Auf ein Kuchengitter heben, Backpapier vorsichtig abziehen. Vor dem Servieren auskühlen lassen.

Sonntag, 31. März 2019

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -189-



[GE]gessen
Currynudeln in würziger Brühe
Orecchiette mit Erbsen und Basilikumpesto
Pizzoccheri mit Wirsing, Kartoffeln und zweierlei Käse

[GE]trunken: Kalter Karotten-Curry-Tee

[GE]kocht: Geschmorte Trutenkeule mit Paprika, Linsen und Reis

[GE]backen: 
Buttermilchhörnchen mit Gerste & Sorghum
Böhnlihörnli

[GE]wesen
Mit Schwesterherz im Glashaus in Lörrach gefrühstückt

[GE]ärgert: Der vermaledeite Dachs is back

 [GE]sehen: Happy Deathday 2U 

[GE]lesen
Dantes Göttliche Komödie: Eine Einführung - Franziska Meier 
Bitters: A Spirited History - Brad T. Parsons & Ed Anderson
Die ewigen Toten -  Simon Beckett

Im Brocki [GE]kauft:
Einen feschen Landjunker aus Keramik für die Bauernkeramikhühnerschar

[GE]freut
Auf dem Weg zur Kasse, um den Landjunker zu bezahlen, ein hübsches Set aus Kaffeekanne, Sahnekännche und zwei Bechern entdeckt. Kurz mit mir gerungen, von wegen Platzmangel im Geschirrschrank, dann aber trotzdem mitgenommen. Zu Hause herausgefunden, dass es sich um Teile aus der Thermodan-Serie von Lyngby handelt und der Kauf ein Superduperschnäppchen war. *froi*

[GE]hört: Trick me - Kelis

[GE]schmunzelt
Einem Schulschwarm nach über einem Vierteljahrhundert zufällig über den Weg gelaufen. Ein Blick genügte, um festzustellen:
 a) Er verfügt höchstens noch über die Hälfte seiner Haupthaare. 
b) Seine Freundin ist höchstens halb so alt wie er.
c) Und ich bin hocherfreut, dass es damals nicht mit uns geklappt hat.
😎