Sonntag, 9. Dezember 2018

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -178-



[GE]gessen: Polenta mit Erbsensalat

[GE]trunken: Aranciata Amara

Im Slow Cooker [GE]kocht: Erdnusshuhn mit Tandoorigewürz 

[GE]backen: 
Persimonen Pudding Cake
Ruchbrot mit Joghurt, Roggen- und Sorghummehl
Quarkbrioche mit Sultaninen
Appezöller Chäsflade

[GE]wesen: Bei Schwesterherz, Keksbackorgie veranstaltet

 Noch nicht an[GE]zündet: Die zweite Adventskerze.
Die Vorfreude auf das Anzünden heute Abend 
lässt mich die Sonntagsarbeit mit einem Lächeln überstehen.

[GE]lesen
Wer Strafe verdient - Elizabeth George
Der Wagner Clan - Jonathan Carr

[GE]freut: Wieder mal den Büchertauschtisch besucht. 
21 Stück abgeliefert und nur 2 Exemplare mitgenommen 
(plus ein GEO Magazin, aber das zählt nicht). Die Bilanz wird immer besser!

[GE]ärgert: Wurde innerhalb von drei Minuten zweimal um Haaresbreite angefahren. Obwohl ich beide Male mitten auf dem Zebrastreifen stand, waren beide Fahrer so mit ihren Smartphones beschäftigt, dass sie mich touchiert hätten, wenn ich nicht wie ein irres Huhn zur Seite gesprintet wäre. Und das an einer Kreuzung, die sowieso verdammt unübersichtlich ist. Wie blöd muss man sein, um in so einer Situation am Handy rumzuspielen?

[GE]kauft
Sorghummehl, Gerstenmehl, Weizenmehl Typ 1050 und Roggenkörner

Vor[GE]nommen
A Night at the Opera in CD-Form zu besorgen. In einem angeschickerten Zustand ist es nämlich übermässig kompliziert, mit der Nadel immer die richtige Rille zu treffen, wenn man einen bestimmten Song mehrmals hintereinander hören will.

Trotzdem in heavy rotation [GE]hört: '39 - Queen

Freitag, 7. Dezember 2018

Persimonen Pudding Cake



Auf der Suche nach einem Kuchen, der nicht nur very fudgy sondern auch noch very delicious ist?
Bingo! Jackpot! Dingdingding!


Für eine runde Form mit 26 cm Durchmesser oder eine rechteckige Brownieform (30 x 20 cm):

  • 2 sehr reife Persimonen, ca. 400 Gramm 
  • 2 Tl frisch gepresster Zitronensaft

Persimonen vom Stielansatz und der Haut befreien. Fruchtfleisch im Mixbecher ein paar Sekunden lang zu einem glatten Brei pürieren. 300 Gramm Persimonenpüree direkt in die Teigschüssel abwiegen, den Zitronensaft mit dem Handmixer unterrühren. Falls Fruchtpüree übrig bleibt, mit ein paar Löffeln Joghurt oder Quark vermischen und genüsslich verputzen, während der Kuchen im Ofen weilt.

  • 85 gr Butter
  • 120 gr brauner Rohrzucker (io: halb Kokosblütenzucker)
  • 2 Eier Grösse L
  • 1 El brauner Rum 
  • 1/2 Tl Zimt
  • bombierter 1/8 Tl Vanillepulver
  • 1 grosszügige Prise Salz
  • 7 gr Weinsteinbackpulver
  • 85 gr fein gemahlene Walnüsse
  • 200 gr Mehl

Butter in einem kleinen Topf schmelzen und kurz abkühlen lassen. Unterdessen Ofen auf 170 Grad vorheizen, Gitter auf der untersten Schiene einschieben. Form mit Backpapier auslegen. Zucker, Eier, Rum, Gewürze und Salz mit dem Persimonenpüree etwa 2 Minuten lang verrühren, bis die Masse heller geworden ist. Zuerst die Butter, dann Backpulver und Walnüsse untermischen. Zuletzt das Mehl einrühren. Nur so lange vermischen, bis der Teig gerade homogen ist. In die vorbereitete Form giessen, Oberfläche glatt streichen und 45 bis 50 Minuten backen, bis der Stäbchentest positiv ausfällt. Aus dem Ofen holen und in der Form eine halbe Stunde abkühlen lassen. Danach vorsichtig auf eine Servierplatte stürzen und das Backpapier abziehen. Kuchengitter auf den vom Backpapier befreiten Kuchenboden legen, alles zusammen umdrehen. Servierteller entfernen und den Kuchen vor dem Anschneiden auskühlen lassen. Der Cake schmeckt am nächsten Tag noch besser und hält sich mindestens drei Tage, wenn er gut verpackt und kühl gelagert wird. Wie gesagt: Very fudgy, very njammi. 

Sonntag, 2. Dezember 2018

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -177-



[GE]gessen: Silserli mit Thunfischmayonnaise

[GE]trunken: Wieder mal viel zu wenig.
Passiert mir öfters während der kalten Jahreszeit.

Nachts um 2:00 [GE]schmort: Phingsha (Rindsvoressen tibetischer Art)
Konnte nicht schlafen und einen Kuchen hatte ich schon am Nachmittag gebacken.

[GE]backen: Walnussbrownies

[GE]wesen: Am letzten Freiluftflohmarkt für dieses Jahr.
Erbeutet wurden ein Schal mit Calaveras, ein Pinienzapfen, eine Schale aus Biskuitporzellan von Thomas, vier Eierbecher (Neuosier von KPM, Bastdekor von Arzberg, Stufenbecher aus der Zeit des Art déco & ein mysteriöses grünes Exemplar) und eine Seifenschale von Rosenthal mit Peynet-Motiv.

 [GE]sehen
Whores' Glory - Ein Triptychon
The Virgin Tales

[GE]lesen: Boy erased - Garrard Conley

[GE]freut: Alle Weihnachtsgeschenke beisammen!

[GE]ärgert:
Menschen, die doppelte Portokosten verlangen und damit versuchen, ihre "günstigen" Verkaufspreise unauffällig hochzupimpen, sind einfach nur doof.

Her[GE]richtet: Die Adventsdeko.
Koniferen- und Tannenäste, verschiedene Tannenzapfen, Efeusamenstände, Kerzen und weisses Porzellan. Schlicht, aber schön.

[GE]lacht:
I hate it when people compare Freddie Mercury to God... I mean, he's great and all... but he's no Freddie Mercury.

[GE]hört:



Freitag, 30. November 2018

Miso & Mandel Cookies



Am Wochenende geht's wieder los: Kekse backen bis zum Abwinken. Als kleinen Vorgeschmack präsentiere ich euch Miso & Mandel Cookies, deren Suchtpotential etwa den Ausmassen Australiens entspricht. *mömpfmömpf*


Für ca. 25 Cookies:

  • 125 gr Butter 
  • 80 gr brauner Rohrzucker 
  • 60 gr weisser Zucker 
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 El weisses/helles Miso (io: Marukome Bio-Miso)
  • 1 Ei Grösse L
  • 100 gr geröstete Mandelblättchen, grob gehackt
  • 150 gr Mehl
  • 1 Tl Weinsteinbackpulver

Butter in einem kleinen Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Beide Zuckersorten, Vanillemark und Miso in eine Rührschüssel geben. Geschmolzene Butter zugiessen und mit einem Schwingbesen klümpchenfrei verquirlen. Eier einzeln jeweils 30 Sekunden lang unterrühren. Mandelblättchen untermischen. Mehl mit Backpulver vermischen und kurz unterrühren. Schüssel abdecken und mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Ofen auf 200 Grad vorheizen und das Backblech mit Backpapier belegen. Mit einem Löffel walnussgrosse Bällchen vom durchgekühlten Teig abstechen, mit den Händen rund formen und danach leicht platt drücken. Auf dem Blech verteilen, dazwischen einen zweifingerbreiten Abstand gönnen. Auf der mittleren Schiene einschieben und in 10-12 Minuten goldgelb backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und bloss nicht alle auf einmal vernaschen. Sie halten sich in einer Blechdose locker 2-3 Wochen.

Optional: Zuletzt 70 Gramm gehackte Schokolade - mit mind. 50% Kakaoanteil - unter den Teig rühren. Herr C. plädiert für eine Verdoppelung der Schokoladenmenge, ich finde die Cookies ohne Schokolade stimmiger.