Mittwoch, 7. März 2012

Horchata de Arroz - Reisgetränk aus Guatemala



Horchata de chufa (aus Erdmandeln) ist vielen Spanienurlaubern ein Begriff. Weniger bekannt ist Horchata de Arroz, ein in Guatemala und Mexico sehr beliebtes Erfrischungsgetränk. Hergestellt wird es aus Wasser, Reis, Zucker, Zimt und Vanille. Im Winter wird Horchata auch heiss serviert, beliebter ist aber die eisgekühlte Variante. Es gibt viele Methoden, Horchata selbst herzustellen. Zum Beispiel mit gekochtem Reis, Reismehl, ungeschältem Reis oder Reis und Mandeln.

Rückstände nach dem Auspressen (die braunen Punkte sind Zimtkrümel)

Ich habe mich (vorläufig) auf die zwei populärsten Herstellungsmethoden mit rohem Reis beschränkt. In dem hier vorgestellten Rezept wird der Reis unzerkleinert eingeweicht. In einem späteren Post werde ich auf Horchata aus zerkleinertem Reis und auf die Vor- und Nachteile der Herstellungsvarianten eingehen.

Für einen Liter:

  • 100 gr roher Langkornreis (Bruchreis*)
  • 1/2 Zimtstange
  • 500 ml heisses Wasser

Reis und Zimtstange in eine Schüssel oder Krug geben und mit dem heissen Wasser übergiessen. Gefäss abdecken und 12 Stunden ziehen lassen.


Am nächsten Tag die Zimtstange wegwerfen. Den Reis samt Einweichwasser in den Mixbecher füllen. Kaltes Wasser, Vanillezucker und Salz zugeben. So lange mixen bis der Reis mikrofein zerkleinert und die Flüssigkeit blendend weiss ist. Dauert je nach Mixer 3-5 Minuten. Ein feines Sieb mit einer doppelten Lage Mulltuch oder zwei Nussmilchbeuteln auslegen und die Flüssigkeit 1-2 Mal filtern. Rückstände im Tuch gut auspressen. Horchata in eine Flasche füllen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Genuss aufrühren und mit Eiswürfeln und einer Prise gemahlenem Zimt servieren. Hält sich im Kühlschrank zwei bis drei Tage. 

Anmerkungen:
Ein Teil des kalten Wassers kann durch Milch oder Mandelmilch ersetzt werden. Wenn kein selbst gemachter Vanillezucker zur Hand ist, durch Zucker und etwas Vanillemark ersetzen. 

*Langkorn-Bruchreis ist oft in Asiashops erhältlich und wesentlich günstiger als normaler Langkornreis.


Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Bei Dir findet man immer sehr spannende Sachen zu entdecken. Diese(r,s)Horchata versuche ich mal. Geht so in die Richtung meiner geliebten Nussmilch. LG

Cooketteria hat gesagt…

Dankeschön für den netten Kommentar. :-)

Horchata schmeckt mit dem richtigen Reis wirklich etwas nussig. Als nächstes werde ich es mal mit Basmati probieren, stelle ich mir irgendwie passend zu Currygerichten vor. Dann allerdings mit Kardamom statt Zimt und Vanille.

Liebe Grüsse zurück

SarahMorena hat gesagt…

Mensch, das liest sich interessant und lecker =)
Wird bei Gelegenheit ausprobiert =)

Barbara hat gesagt…

Reismilch - klasse!

Beim Stichwort Guatemala erinnere ich mich immer wieder daran, dass ich dort den schlechtesten Kaffee meines Lebens getrunken habe. In einem Land, das für Kaffeeanbau berühmt ist. - Ich hätte besser Horchata de Arroz bestellen sollen!!! :-)