Sonntag, 16. September 2012

Dampfnudeln aus dem Ofen



Geplant waren Germknödel. Bis mir sämtliche Supermärkte in der näheren Umgebung einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Kein Powidl und kein gemahlener Mohn auf weiter Flur.


Ännet der Grenze fast überall erhältlich, hier so gut wie unbekannt, wie diese Nachfrage beweist:
"Was wollen sie? Powedel? 
Ist das was zum Abstauben?"


Dann halt nicht. Dampfnudeln sind ja auch ganz nett. Kurzerhand Eckart Witzigmanns Rezept vereinfacht, etwas umgemodelt, Eier durch mehr Flüssigkeit ersetzt und die Erdbeerfüllung unterschlagen. Erdbeerkonfitüre gehört meiner Meinung nach auf's Butterbrot, aber nicht in eine Dampfnudel. Nach dem ersten Bissen stand fest, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Sehr sogar. 


Für 4-6 Personen:

  • 500 gr Mehl
  • 40 gr Zucker
  • 6 gr Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 100 gr Butter
  • 300 ml Milch
  • 1 El Rum

Mehl, Zucker, Salz und Hefe in der Schüssel der Rührmaschine mischen. In der Mitte eine Mulde formen. Butter in einem Topf schmelzen, Milch zugeben und handwarm werden lassen. Rum unterrühren und alles in die Mulde giessen. Küchenmaschine zuerst zwei Minuten auf kleiner Stufe, dann etwa acht Minuten auf mittlerer Stufe kneten lassen. Der Teig soll nicht mehr kleben und so geschmeidig wie ein Ohrläppchen sein. Vierzig Minuten an einem warmen Platz aufgehen lassen, bis sich das Volumen beinahe verdoppelt hat. Kurz durchkneten und in acht Portionen teilen. Abgedeckt zehn Minuten entspannen lassen, dann zu Kugeln formen.

Guss:

  • 300 ml Milch
  • 2 El Zucker
  • 50 gr Butter
  • 1 Prise Salz

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Alle Zutaten für den Guss in einem Topf erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Butter geschmolzen ist. Die Hälfte der lauwarmen Flüssigkeit in einen gusseisernen Bräter giessen. Dampfnudeln mit der Naht nach unten in die Flüssigkeit setzen. Mit der restlichen Milchmischung begiessen, Deckel aufsetzen und 20 Minuten gehen lassen. Auf der zweituntersten Schiene in den Ofen schieben und 30 Minuten backen. Ofen ausschalten und den Bräter noch 15 Minuten im Ofen stehen lassen. Wichtig: Während der ganzen Zeit im Ofen den Deckel nicht öffnen, sonst fallen die Dampfnudeln zusammen. Verlangt einiges an Selbstbeherrschung, aber ihr schafft das. Bestimmt. Noch warm mit Vanillesauce servieren.

Anmerkung: Für die einen sind es Rohrnudeln, weil im Ofen gebacken. Für die anderen, zu denen ich gehöre, Dampfnudeln. Gibt es noch eine dritte Fraktion bzw. andere Bezeichnungen?


Kommentare:

kegala hat gesagt…

sehr schön sehen sie aus, Deine Dampfnudeln, bei mir sind Ofennudeln auch Dampfnudeln :-)

Sybille hat gesagt…

Ach sag' doch "Buchteln"..nee.. sag doch einfach "lecker...".
Das esse ich so gerne!!

Cooketteria hat gesagt…

@ Kegala
Ofennudeln klingt ja noch viel besser :-)

@ Sybille
Sagt man in Deutschland irgendwo "Buchteln" zu diesen Teilchen? Dachte immer, dass wäre eine österreichische Bezeichnung.

Anonym hat gesagt…

etwas verspätet: buchteln natürlich!
ich werde nie verstehen, was diese - dampf oder ofen - mit nudeln zu tun haben!?? wer klärt mich auf?
liebe grüße aus wien
ulla

Cooketteria hat gesagt…

Kein Problem, wir haben's ja nicht eilig. :)
In der Schweiz sind Dampfnudeln (oder wie man sie auch immer nennen mag) so gut wie unbekannt. Wenn ich sie hier in einer Bäckerei oder im Restaurant sehe, werden sie immer als Rohr- oder Dampfnudeln angeboten. Buchteln hingegen wird oft als Begriff für gefüllte Hefeteilchen verwendet. Was für ein Wirrwarr.

Anonym hat gesagt…

hm, danke.
das wort "nudeln" irritiert mich noch immer. bei uns sind nudeln teigwaren wie spaghetti, tagliatelle, penne usw. usf.
ja ja, die gemeinsame sprache ...
liebe grüße
ulla

Jenny hat gesagt…

Meine Eltern und ich lieben Dampfnudeln, nachem unser Lieblingsprodukt aus dem Supermarkt verschwand haben wir schon oft Rezepte getestet, aber keins hat uns umgehauen. Heute konnte ich meinen Papa überreden deine Version mal zu probieren und es hat soooo gut geklappt und war so mega lecker dass wir die Dampfnudeln nur noch nach diesem Rezept machen werden.
Vielen Dank :)

Cooketteria hat gesagt…

Liebe Jenny

Ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass euch die Dampfnudeln auch so gut schmecken. Es ist immer schön zu hören, wenn die Rezepte gelingen und das Endprodukt gut ankommt.

Liebe Grüsse an dich und natürlich auch an den Herrn Papa

Cooketteria hat gesagt…

P.S. Und natürlich: Gern geschehen. :D