Sonntag, 25. März 2012

Mango-Kokos-Pudding mit einem Hauch Kaffirlimette



Eigentlich wollte ich nur ein paar Enoki-Pilze im Asiashop einkaufen. Nach Hause kam ich mit Padanblättern, frittierten Tofutaschen, Baby Bok Choy, einer neuen Sorte Fischsauce, Kokosmilch, Kaffirlimetten und zwei Mangos. Nur keine Pilze, die waren aus. Die Padanblätter liegen noch im Kühlschrank, aus den Tofutaschen wurden Inarizushis, Bok Choy mit Fischsauce gab's als Beilage und aus dem restlichen Einkauf habe ich einen Pudding gebastelt. Und den finde ich so gut, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten möchte.


Für 2-3 Portionen:

  • 1 Mango, vollreif
  • 150 ml Kokosmilch 
  • 1 Tl frisch gepresster Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer halben Kaffirlimette
  • 120 ml Wasser
  • 20-30 gr Zucker
  • 1/2 Tl Agar-Agar
  • 1 El Kokosraspel (optional)

Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein lösen und in kleine Würfel schneiden. Davon 150 Gramm abwiegen. Den Rest gleich essen oder die Würfelchen als Deko zur Seite legen. Mangostücke, Kokosmilch, Zitronensaft und Limettenschale mit dem Mixstab pürieren. 
Wasser, Zucker und Agar-Agar in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Zwei Minuten kochen, dabei ständig rühren. Topf vom Herd nehmen, fünf Minuten abkühlen lassen. Dann das Mangopüree mit einem Schwingbesen zügig einrühren. In Gläser oder kalt ausgespülte Puddingförmchen füllen und mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit Kokosraspeln garnieren, in die Sonne sitzen und den Pudding geniessen.


Anmerkung:
Statt Kokosmilch aus der Dose, verwende ich lieber Produkte der thailändischen Firma Aroy-D im Tetrapak. 100% Kokosmilch, keine Zusätze, schön cremig, kein Aufrühren nötig, sehr angenehmer Geschmack.


Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Sehr leckerer Pudding!! Bin gespannt was Dir zu den Pandanblättern einfällt, die finde ich höchst interessant.
Einen schönen Sonntag

Jen hat gesagt…

Oh ich wuenschte ich koennte im gleichen Laden einkaufen ;-) Ich kenn die Limettenblaetter, aber die dazugehoerige Frucht habe ich noch nicht finden koennen.

Cooketteria hat gesagt…

@ Sybille
Ein paar Blätter wandern morgen zusammen mit Klebreis und Kokosmilch in den Topf, aus dem Rest werde ich einen Extrakt herstellen. Und damit einen Kuchen färben und beduften. Fragt sich nur, wann ich genug Zeit für mein Vorhaben erübrigen kann.

Liebe Grüsse und einen guten Start in die neue Woche

Cooketteria hat gesagt…

@ Jen

Kaffirlimetten sind zwar ganz nett, aber meiner Meinung nach kein "must have". Die knubbelige Schale lässt sich schlecht abreiben und die kleinen Dinger sind fast saftlos. Aber bei einem Preis von knapp einem Euro für 3 Früchte konnte ich nicht nein sagen... ;-)

Die Blätter sind, meiner Meinung nach, praktischer. Sie haben den Vorteil, dass sie problemlos eingefroren werden können.

Bei diesem Pudding kann man auch mit den Blättern statt der Schale arbeiten. 2-3 Blätter anknicken und mit dem Wasser und dem Agar-Agar aufkochen. Einige Minuten ziehen lassen, Blätter rausfischen und dann weiter wie gehabt.

Ganz liebe Grüsse

Chaoselfe hat gesagt…

Ohhh der Pudding sieht so lecker aus! Und ich liebe Kokos und Mango. Den werde ich ganz sicher auch mal ausprobieren.