Sonntag, 19. Februar 2012

Fideriser Torte - Grüsse aus dem Prättigau



Marianne Kaltenbach, die Autorin des Buches "Aus Schweizer Küchen", veröffentlichte das Rezept der Fideriser Torte zum ersten Mal vor fast 40 Jahren in einer Zeitschrift. Als Zutat verwendete sie drei Tropfen Rosenöl, was ihr einige böse Leserbriefe bescherte. Denn echtes Rosenöl war damals ein unerschwinglicher Luxus.* Einige Jahre später schrieb sie in o.g. Buch, dass preisgünstigeres Rosenwasser oder Kirsch als Ersatz akzeptabel sind. Kirsch ist, dank Fondue, quasi in jedem Schweizer Haushalt vorhanden. Diese pragmatische Lösung dürfte auch die sparsamsten Leserinnen wieder freundlich gestimmt haben.

Mangels Rosenwasser kam auch bei mir der Kirsch zum Einsatz. Und statt Himbeerkonfitüre nahm ich Hagebuttenkonfitüre. War allerdings eine eher suboptimale Entscheidung, da der Geschmack der Hagebutten leider nicht gegen den würzigen Teig ankommt. Nächstes Mal werde ich es mit Johannisbeergelée probieren. Der Teig ist übrigens nicht bröselig, wie bei einer Linzertorte, sondern schön feucht.

Trotz des Konfitüren-Fehlgriffs sehr lecker und somit ein weiterer Beitrag zur {Initiative Sonntagssüss}.

Zutaten für eine Torte:

  • 150 gr Zucker
  • 3 Eier, getrennt
  • 200 gr Butter, geschmolzen
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1 El Rosenwasser oder Kirsch
  • 350 gr Mehl, gesiebt
  • 200 gr geriebene Mandeln
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 200 gr Himbeerkonfitüre 

Ofen auf 190 Grad vorheizen. Zucker und Eigelb schaumig schlagen. Lauwarme Butter unterrühren. Mehl, Salz, Zimt, Rosenwasser, Mandeln und Zitronenschale zugeben, gut verrühren. Eiweiss steifschlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Geht am Besten mit einem Gummischaber. Springform (24 cm Durchmesser) gut ausbuttern, 2/3 der Masse einfüllen und glatt streichen. Die Konfitüre darüber verteilen und mit dem Rest des Teiges bedecken. 

In der Mitte des Ofens 45 - 50 Minuten backen. Mit Alufolie abdecken, falls die Oberfläche zu schnell bräunt. Aus dem Ofen holen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form holen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. Gut verpackt und kühl gelagert hält sich die Torte max. eine Woche.

*Heute liegt der Preis für anatolisches Rosenöl bei ungefähr 55 Franken/35 Euro pro Milliliter (= 20 Tropfen).


Kommentare:

Julie (matundmi) hat gesagt…

oh, bei dir lernt man immer so feine neue rezepte und anekdoten kennen, das mag ich sehr!

Cooketteria hat gesagt…

Das mache ich doch extra, damit ich so nette Komplimente von dir bekommen... :-)

Irenes Leckereien hat gesagt…

Sehr interessante Vorgeschichte, man lernt eben nie aus ;o)).
Der Kuchen hört sich sehr lecker an, ich denke dass er spätestens morgen im Backofen sein wird ;o))

Liebe Grüße,
Irène

Cooketteria hat gesagt…

Hallo Irene

Dann wünsche ich dir gutes Gelingen! Wenn du Linzertorte magst, wirst du diese Torte lieben.

Ganz liebe Grüsse zurück

Irenes Leckereien hat gesagt…

...ich habe es getan ;o))
Der Kuchen schmeckt sehr lecker, er erinnert mich vom Geschmack her an Linzertorte, aber irgendwie feiner!
Ich danke Dir für das leckere Rezept
Fideriser Torte von Cooketteria

Ganz liebe Grüße,
Irène

Cooketteria hat gesagt…

Freut mich, dass dir der Kuchen schmeckt. :D

Ganz herzlichen Dank für die Rückmeldung!

Liebe Grüsse