Sonntag, 4. März 2012

Süsses Kokosmilch-Rosinen-Brot



Als kleine Stärkung bei der Gartenarbeit gab es heute ein süsses Kokosbrot. Normalerweise ist es etwas fluffiger als auf dem Foto oben. Da ich gnadenlos verpennt habe, musste die zweite Gehzeit abgekürzt werden und das Brot landete schon 10 Minuten nach dem Formen im Ofen. Der Teig fand diese Behandlung gar nicht witzig. Aber was soll's. Es schmeckt frisch gebacken wunderbar und da bis morgen sowieso kein Krümel übrig bleibt, ist uns die Konsistenz heute wurst.

Ein weiterer Beitrag zur {Initiative Sonntagssüss}.

Für ein Brot:

  • 500 gr Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 5 gr Salz
  • 60 gr Zucker
  • 25 gr Vollmilchpulver
  • 250 ml Kokosmilch 
  • 70 ml Wasser
  • 25 gr geschmacksneutrales Öl
  • 4 El Rosinen oder mehr
  • Eigelb oder Sahne zum Bestreichen

Mehl in einer Rührschüssel mit Hefe, Salz, Zucker und Milchpulver mischen. Eine Mulde machen, Kokosmilch, Wasser und Öl reingiessen. Alles vermischen und zu einem homogenen Teig kneten. Wenn der Teig zu trocken ist, ggf. mehr Wasser zugeben. Zu einem Ball formen, zurück in die Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. 

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und eine Stunde an einem warmen Plätzchen stehen lassen. Entgasen und mit einem Wallholz zu einem Rechteck ausrollen. Rosinen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Teig von der schmalen Seite her einrollen. Mit dem Ende nach unten in eine mit Backpapier ausgelegte Brot- oder Kuchenform legen. Nochmals eine Stunde gehen lassen, bis das Brot sichtlich an Volumen zugelegt hat. Mit Eigelb oder Sahne bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad in 35-40 Minuten goldbraun backen.


Kommentare:

SarahMorena hat gesagt…

Hmm, das liest sich zu lecker!
Muss ich mir gleich mal merken und bei Gelegenheit nachbacken =)

FeeMail hat gesagt…

Das klingt ja toll! Wird gleich gemerkt. Und ich schaue mich mal weiter um bei dir...

Jen hat gesagt…

Das klingt nach einem perfekten Fruestuecksbrot. Ich habe allerdings kein Vollmilchpulver. Kann ich stattdessen Milch nehmen? Wenn ja, ist es die gleiche Menge? Vielen Dank.

Cooketteria hat gesagt…

@ Jen

Du kannst das Vollmilchpulver auch einfach weglassen.

Bei mir steht immer ein Päckchen im Vorratsschrank, da ich es zur Joghurtherstellung brauche. Und damit das Päckchen auch irgendwann leer wird, gebe ich oft 1-2 El Milchpulver an Hefeteiggebäck. Verbessert meiner Meinung nach den Geschmack. Ist in diesem Rezept aber nicht zwingend, da das Brot durch die Kokosmilch genug Geschmack bekommt.

Ganz liebe Grüsse

Katharina hat gesagt…

Ein Grinsekuchen - herrlich.
Das mit der Kokosmilch klingt spannend, dafür bin ich immer zu haben.
Schöne Woche!
LG, Katharina