Dienstag, 22. Mai 2012

Extra fluffige Pancakes ohne Ei



Frühstücken gehört einfach nicht zu meinem normalen Tagesablauf. Da bleibe ich lieber länger im Bett oder gönne mir ein paar Minuten mehr unter der Dusche. Am Wochenende sind wir oft schon früh unterwegs, dann überbrücken wir die Zeit bis zum Mittagessen meist mit gekauften Brötchen und etwas Obst. Oder im Notfall halt nur mit Red Bull (Herr C.) und Schokomilch (io). Doch zwischendurch gibt es auch Wochenenden, an denen wir faul zu Hause bleiben. Im Idealfall geniessen wir dann selbst gebackenes Brot zum Frühstück, wenn es schneller gehen muss (weil spontan faul) fluffige Pancakes. In 15 Minuten zubereitet und sehr lecker.

Falls keine Buttermilch zur Hand ist, durch ca. 240 ml Milch und 1 El Zitronensaft ersetzen. Für vegane Pancakes ca. 240 ml Hafer-, Reis- oder Mandelmilch und 1 El Zitronensaft verwenden.

Für 8-10 Pancakes / 2 Personen:

  • 150 gr Mehl
  • 1 gehäufter El heller Rohrzucker
  • 2 Prisen Salz
  • 1 El Weinsteinbackpulver 
  • etwa 250 ml Buttermilch
  • 1 El Raps- oder mildes Olivenöl
  • wenig Öl zum Braten

Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Buttermilch und Öl zugeben, mit dem Rührbesen zu einem glatten, sehr dickflüssigen Teig rühren. Eine grosse Pfanne mit schwerem Boden erhitzen. Mit Öl auswischen und pro Pancake 2-3 El Teig in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze auf einer Seite braten, bis die Oberfläche Löcher aufweist und die Ränder trocken aussehen. Pancakes wenden und so lange in der Pfanne lassen, bis die zweite Seite ebenfalls goldbraun gebraten ist. Mit Butter, Kokos-Vanille-Dulce de leche, Ahornsirup, Konfitüre, knusprigem Bacon oder was auch immer der Kühlschrank hergibt servieren.

Wer ein bisschen mehr Zeit hat, dem empfehle ich wärmstens die veganen Beghrir (1000-Löcher-Pfannkuchen aus Marokko), meine absoluten Favoriten auf dem Frühstückstisch.


Kommentare:

Lotta hat gesagt…

mmmh, die sehen ja lecker aus! Für mich ein perfektes Frühstück!

Liebe Grüße, Lotta
von penneimtopf.blogspot.de

kegala hat gesagt…

ja, da sage ich auch nicht "nein", wenn es die gibt. Immer wieder gerne gegessen.
Toll sehen Deine aus.

Liebe Grüße
Gaby

Sybille hat gesagt…

Siehste mal...ich stehe extra eine Stunde früher auf damit ich ganz lange frühstücken kann. Gerne mit so fluffigen Teilchen..yummi

Chaoselfe hat gesagt…

Ohhh Pancakes ohne Ei? Das klingt gut!! Das muss ich auch mal testen!!!!

Cooketteria hat gesagt…

@ Lotta
Wenn ich nur jemanden hätte, der jeden Morgen früh aufsteht und mir Pancakes machen würde.. *seufz*

@ Kegala
Dankeschön. Allerdings blieben zum Fotografieren nur die unförmigen Pancakes übrig. Die anderen hatte Herr C. schon vertilgt.

@ Sybille
Mich könntest du nicht einmal mit einem Super-Deluxe-5 Sterne-Frühstücksbuffet eine Stunde früher aus dem Bett holen.

@ Chaoselfe
Unbedingt ausprobieren, du wirst es nicht bereuen.

Anonym hat gesagt…

Wir liegen noch.im bett und wollen es ausprobieren ;) Uns läuft schon das Wasser im Mund zusammen ;)

Anonym hat gesagt…

Ohne Ei??? kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen, aber probier ich aus. Ich hab nämlich grad keine mehr im Kühlschrank :-) Tipp an alle: schmeckt auch lecker, wenn man Bananenstücke, oder dünne Apfelscheiben im Teig mitbäckt. Einfach mal ausprobieren.
LG Manja

Anonym hat gesagt…

Suuuuper Rezept!!! Endlich hab ich ein Pancakes-Rezept ohne Ei gefunden, was echt einfach und schnell geht und zudem schmecken die Teile auch echt riiiiiiichtig lecker!:)) Ich habs heute morgen zum Frühstück gemacht und sie mit Agavendicksaft und Banane gegessen, yummy ♡

Cooketteria hat gesagt…

Danke für die Rückmeldung! Freut mich, dass die Pancakes dir schmecken.

Ganz liebe Grüsse

Anonym hat gesagt…

Sehr ,sehr lecker:)

Cooketteria hat gesagt…

Dankeschön! :-)

Tamara hat gesagt…

Die sehen super aus! Muss ich gleich versuchen - habe nämlich auch keine Eier mehr im Kühlschrank! ;)
Eine Frage - du schreibst, dass sie innerhalb von 15 Minuten zubereitet sind. Das beinhaltet aber nicht die Zeit, die du brauchst um sie in der Pfanne zu braten, oder?
.. ich schaffe nämlich bei Pancakes die Zubereitung des Teiges auch immer innerhalb ca. 15 Minuten aber das Braten dauert bei mir immer mindestens nochmals so lange... :(
Das macht dann immer am wenigsten Spass.

Cooketteria hat gesagt…

Ich will dich ja nicht ärgern, aber bei mir geht die Pancakes-Herstellung so blitzschnell, dass die 15 Minuten wirklich von A bis Z reichen. Vor dem Zusammenrühren stelle ich schon zwei Pfannen zum Vorwärmen auf den Herd. Zwei Minuten um die Zutaten in die Schüssel zu befördern, eine Minute kräftig rühren und schon geht es ab in die Pfanne. Vier Pancakes pro Pfanne, auf jeder Seite maximal 3-4 Minuten braten, auf Teller stapeln und weg damit. Mit nur einer Pfanne dauert es natürlich länger, aber als kleiner Tipp: Je grösser die Pancakes bzw. je mehr du in eine Pfanne bekommst, desto schneller bist du fertig. Bei Dollarpancakes stehe ich auch (zumindest gefühlt) den halben Morgen in der Küche. ;-)

Ganz liebe Grüsse