Donnerstag, 24. Mai 2012

Macadamia-"Käse" (vegan)



Im Moment tüftle ich an diversen Möglichkeiten zur Nuss"käse"herstellung. Die Ergebnisse variieren von "Ürggs - Schmeckt wie verfaulte Kartoffeln!" über "Naja, ganz nett" bis zu "Boah, mehr haben will". Rezepte gibt es aber erst, wenn sich die Zubereitung auch beim zweiten oder dritten Mal bewährt hat. Ist ja leider nicht ganz unkompliziert, solchen "Käse" zu fermentieren. Wer will schon etwas nachkochen, das plötzlich anfängt zu schimmeln oder sich irgendwie komisch verhält. (Doktor Cookenstein, es leeeeebt! - Huch, das war aber nicht beabsichtigt. Mist!)

Für einen gereiften Macadamia-"Käse" hätte ich rohe Macadamias gebraucht, im Bio-Laden aber leider die falsche Packung erwischt. Kurz überlegt, ob ich die Nüsse beim nächsten "Tatort" mümmeln soll. Meinen inneren Schweinehund dann aber bezwungen und im Dienste meiner Leserschaft einen richtig tollen Aufstrich kreiert. (Doktor Cookenstein, Eigenlob stinkt! - Wirklich? Dann muss ich mir ein neues Hobby suchen.)

Zutaten:

  • 190 gr Macadamianüsse, geröstet 
  • 90 ml Wasser
  • 2 El trockener Weisswein (oder Wasser)
  • 1 El frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 El Edelhefeflocken
  • 1 kleine Knoblauchzehe, gehackt
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Tl helles Miso
  • 1/4 Tl Schabzigerklee, gemahlen
  • je eine Prise getrockneter Oregano und Majoran

Macadamias grob hacken und mit den restlichen Zutaten im Mixer/Zerkleinerer so fein wie möglich pürieren. Zwischendurch abschalten und mit einem Gummispatel alles, was an den Seiten klebt, runterschieben. Falls sich die Masse sehr schlecht pürieren lässt, noch etwas Wasser zugeben. Es sollten keine Stückchen mehr sichtbar sein. Abschmecken und in eine Schüssel umfüllen. Mit Klarsichtfolie abdecken und 24 Stunden an einem eher kühlen Plätzchen (15-20 Grad) reifen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb einer Woche verbrauchen.


Kommentare:

kegala hat gesagt…

das liest sich interessant, mit Cashew habe ich auch schon experimentiert.

Liebe Grüße
Gaby

Sybille hat gesagt…

An so Nusskäse hab' ich mich auch schon abgearbeitet. So richtig erfolgreich war ich nicht.werde deinen Aufstrich mal testen. :)

Cooketteria hat gesagt…

@ Kegala
Das Grundgerüst des Rezepts stammt von Clothildes Cashew-"Käse". Auch sehr fein, allerdings haben die Macadamias mehr Eigengeschmack. Kann man mögen, muss man aber nicht. ;-)

@ Sybille
Nusskäse ist eine Welt für sich. Ob ich je richtig Erfolg damit haben werde, steht in den Sternen. Meine Familie ist bisher eher nicht so angetan. Obwohl der gereifte Paranuss-Käse sehr vielversprechend ist.