Montag, 28. Januar 2013

Belgische Hefewaffeln nach Jan Hedh



Was ist so ziemlich das Dümmste, was man sich vor einem baldigen Umzug antun kann? Na? Schwere Bücher kaufen. Hab's trotzdem getan. Im Ausverkauf. Bin schliesslich auch nur eine triebgesteuerte Frau. So zog Jan Hedhs Backbuch "Swedish Breads and Pastries" ein. Bloss nicht vom englischen Titel verwirren lassen, denn die meisten Rezepte sind, im Gegensatz zum Autor, nämlich nicht schwedischen Ursprungs. Warum irgendein Trottel dem Originaltitel "Bröd & Kaffebröd" (Brot & Gebäck) noch das komplett irreführende "Swedish" hinzufügen musste, werden wir wohl leider nie erfahren. Die JFK-Akten lassen grüssen... 


Gestern gelüstete es mich nach den belgischen Hefewaffeln aus dem Buch. Statt Vanille musste mein neues Lieblingsgewürz namens Alma Mater in den Teig. Schon seit November im Dauereinsatz, schaffe ich es erst jetzt, euch davon vorzuschwärmen. Entdeckt habe ich es im Onlineshop von Schwarzenbach. Tante Z. war so lieb und hat beim letzten Besuch ein Döschen dieser asiatischen Wurzel mitgebracht. Tipp: Wer zufällig in der Nähe von Zürich ist, sollte unbedingt einen Abstecher in das Ladengeschäft machen. Eingerichtet im Stil der Jahrhundertwende ist es optisch und olfaktorisch immer eine Reise wert. 


Beim ersten Schnuppern erinnert es entfernt an Spekulatiusgewürz. Erst auf der Zunge entfaltet sich das ganze Geschmackslabyrinth. Leicht caramellig, viel Vanille und etwas Koriander, eine Spur herb und holzig wie Zimt und Sandelholz, ein Quäntchen Urwaldpfeffer und eine grosse Dosis je ne sais quoi. Je nach Verwendungszweck scheint immer wieder eine andere Note zu dominieren. Faszinierend, wie würzig-pfeffrig es in einem Kuchen schmeckt und mehr in Richtung Vanille geht, wenn es mit Früchten gemischt wird. Empfehlung: Unbedingt ausprobieren!


Für 12 Waffeln:

  • 170 gr Wasser
  • 250 gr Milch oder Buttermilch
  • 250 gr Mehl
  • 1 Tl Zucker
  • 4 gr Trockenhefe

Wasser zum Kochen bringen, sofort mit der kühlschrankkalten Milch mischen. Die Flüssigkeit sollte nun etwas mehr als handwarm sein. Mit Mehl, Zucker und Trockenhefe in einer Schüssel klümpchenfrei verrühren. Abdecken und mindestens 30 Minuten ruhen lassen, bis sich das Volumen vergrössert hat und die Oberfläche von Bläschen bedeckt ist. Wer die Waffeln am nächsten Morgen backen möchte, stellt nun den Teig über Nacht in den Kühlschrank. Vor der Weiterverarbeitung Raumtemperatur annehmen lassen und kurz mit dem Schwingbesen durchquirlen.

  • 1 sehr grosszügige Prise Meersalz
  • 2 grosse Eier
  • 150 gr geschmolzene Butter, lauwarm
  • Mark einer Vanilleschote oder 1 Tl Alma Mater
  • 2 gehäufte El Rohrzucker (optional)
  • 1 Tl Backpulver (optional)

Zuerst Salz und Eier unter den Teig rühren, dann Butter und restliche Zutaten gründlich untermischen. Waffeleisen aufheizen. Genug Teig einfüllen, bis die untere Platte gerade so bedeckt ist. 15 Sekunden warten, bis sich an der Oberfläche Bläschen zeigen. Erst dann den Deckel schliessen. So werden die Waffeln besonders luftig. Goldbraun backen. Sofort servieren oder nebeneinander auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Gut verpackt können die Waffeln 2-3 Tage gelagert  und  problemlos im Toaster aufgewärmt werden. 

Anmerkung: Rohrzucker und Backpulver sind mein Anteil am Rezept. Wenn die Waffeln ohne Beilage oder Topping serviert werden, würde ich den Zuckeranteil sogar auf 3-4 Esslöffel erhöhen. Das Backpulver ist nicht zwingend nötig, nimmt dem Teig aber den hefigen/fermentierten Geschmack, den ja viele nicht so mögen.

P.S. Ich freue mich sehr über die zahlreichen lieben Kommentare und Mails, die zur Zeit hier eintrudeln. Ganz herzlichen Dank dafür. Leider schaffe ich es momentan nicht, zeitnah darauf einzugehen. Geschweige denn, regelmässig bei anderen Blogs mitzulesen oder dort zu kommentieren. Bitte nicht krumm nehmen. Ich mag euch alle immer noch. :-)


Kommentare:

kochpoetin hat gesagt…

Hhmmm...davon hätte ich gern eine zum Frühstück gehabt und du hast es geschafft, meine Neugier auf das Gewürz anzufachen ;-) Sieht also so aus, als hättet ihr was gefunden, Glückwunsch! (Das Buch klingt auch sehr interessant!)

Sybille hat gesagt…

Waffeln esse ich so gerne und ich habe so ein hässliches Waffeleisen, das könnte ich doch mal wieder aus seinen Versteck holen.
Das Gewürz...das interessiert mich. Vielleicht gibts das irgendwo online!

magentratzerl hat gesagt…

Och, so was.....nachdem ich mein Herzchen-Waffeleisen geschrottet habe (versuche niemals, Linsenwaffeln zu backen..., bin ich nun stolze Eigentümerin eines Eisens für belgische Waffeln. Mit diesem Rezept ist mir Kinderjubel am Wochenende sicher!

Montag ist Backtag hat gesagt…

Ich lieeeebe diese dickeren 4eckigen Waffeln. In meiner Kindheit gab es immer nur diese dünnen Waffeln in Herzform. Daher war einer der ersten Gegenstände für die eigene Wohnung ein großes, rechteckiges Waffeleisen. Der Teig hört sich an als würde er perfekt dazu passen. Wird demnächst ausprobiert =)
Liebe Grüße und einen schönen Montag!

Sandra von from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Waffeln wollte ich auch machen, hatte nur kein Rezept - jetzt habe ich ja eins!

Das Gewürz habe ich jetzt leider nicht zuhause, aber eine Prise Tonkabohne macht sich bestimmt auch gut, vielen Dank fürs Teilen

Cooketteria hat gesagt…

@ kochpoetin
Ziel erreicht. ;-) Danke für den Glückwunsch, der aber etwas verfrüht ist. Wir haben leider immer noch nichts gefunden.

@ Sybille
Wieso ist dein Waffeleisen hässlich? 70er Design in orange-braun oder so? Wenn du ein Döschen davon möchtest, kann ich dir gerne eins schicken. Allerdings erst im März, vorher hat Herr C. keinen Termin in der Nähe.

@magentratzerl
So ein Herzchen-Eisen hatte ich früher auch und als es vor 2 Jahren kaputt ging, war ich untröstlich. Bis ich die erste Waffel vom neuen Eisen probierte. Hatte ja keine Ahnung, wieviel mehr Ahornsirup auf belgische Waffeln passt. :D

@ Montag ist Backtag
Wenn du Waffeln magst, die aussen kross, innen weich und wunderbar butterig im Geschmack sind, dann kann ich dir dieses Rezept wirklich ans Herz legen. Liebe Grüsse zurück und auch dir einen guten Start in die neue Woche

@ Sandra
Tonkabohne passt immer. :-) Gern geschehen.

Wilde Henne hat gesagt…

@Sybille und Cookie
Zürich liegt mir so gar nie am Weg. Aber man könnte noch den Andy von Lieberlecker fragen - der ist doch aus Zürich.

kegala hat gesagt…

Waffeln gehen bei mir auch immer.
Deine sehen köstlich aus.

Eine ehemalige Mitarbeiterin von mir kommt aus der Züricher Ecke, muss sie mal fragen :-)


kochpoetin hat gesagt…

Schade, ich wünsche euch weiterhin Glück. Ich hätte die "Alma Mater" sogar sofort bestellt, aber die Versandkosten nach D bei Schwarzenbach übersteigen leider mein Budget :-( (muß mal hier in Hamburg suchen...)

Cooketteria hat gesagt…

@ kochpoetin
Danke trotzdem. :-)
Kleiner Vorschlag. Falls das Gewürz in Hamburg nicht erhältlich ist (was ich leider befürchte), besorge ich dir ein Döschen aus ZH. Hab ja glücklicherweise mafiöse Connections dorthin. Das Päckchen kann ich in Deutschland aufgeben, dort kann ich mir das Porto noch leisten. Allerdings müsstest du dich bis Anfang/Mitte März gedulden. Ende Februar müssen wir aus unserer Wohnung raus, bis dahin kreisen meine Gedanken nur sehr selten um den Blog. Musst mich in ein paar Wochen nochmal anstupsen, okay?

kochpoetin hat gesagt…

Oh, das wäre wahnsinnig nett von dir! Ich kann warten (konnte ja auch bisher ohne das Gewürz leben ;-)). Ich stupse dich dann und und verbleibe hoffend für euch!

Jasmin S. hat gesagt…

Hallo..
Dein Blog gefällt mir richtig gut. Bin gleich mal Leserin geworden. Ich mag es sehr, wie du deine Rezepte präsentierst.
Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust und mir mitteilst, was ich evtl. verbessern könnte.
Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

Cooketteria hat gesagt…

Hallo Jasmin

Freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Konnte nur kurz bei dir reinschauen, zu mehr reichte die Zeit leider nicht. Aber was ich gesehen habe, hat mit gut gefallen. Bis Ende des Monats stecke ich bis zum Hals im Chaos, werde mich aber gerne Anfang/Mitte März wieder bei dir melden. Versprochen.

Ganz liebe Grüsse

magentratzerl hat gesagt…

So, die Waffeln gab es grade zum Frühstück. Und sie waren so, dass ich keine anderen mehr machen werde :-)

Cooketteria hat gesagt…

@ magentratzerl

So fein? So sättigend? So eklig? :D

magentratzerl hat gesagt…

Was für eine Frage....so fein, natürlich. Wenn es nach dem Nachwuchs ginge....nur noch Waffeln :-)