Sonntag, 29. November 2015

Persische Quittenkonfitüre aus dem Slow Cooker



Kurz und knapp: Dies ist die quittigste Quittenkonfitüre, die ich je kosten durfte. Mehr Quitte geht einfach nicht. Dank der langen Garzeit ist sie unglaublich aromatisch-fruchtig und trotz des geringen Zuckeranteils, mehr als ausreichend süss. Die Vorbereitung ist etwas aufwändiger als gewöhnlich, wird aber durch die Zubereitung im Slow Cooker wieder wett gemacht. Traditionellerweise werden die Quittenstücke am Schluss der Kochzeit nicht püriert, dadurch bleibt die Konfitüre aber recht flüssig, was ich persönlich nicht besonders mag. Für eine stärkere Kardamomnote können die ausgelösten Körner grob zermörsert werden. Bei der Rosenwassermenge empfiehlt sich vorsichtiges Herantasten. Vorzugsweise mit einem halben Esslöffel voll beginnen und dann teelöffelweise mehr zugeben, bis der Geschmack passt. Funktioniert natürlich auch ohne Slow Cooker. Einfach 1-2 Stunden in einem grossen Topf auf dem Herd köcheln lassen und regelmässig umrühren, damit nichts anbrennt.


Für 4 Gläser à 250 ml und 1 Glas à 175 ml:

  • ca. 1,5 Kilo ungespritzte Quitten 

Flaum gründlich abreiben, Quitten schälen und vierteln. Kerngehäuse, Fliegen und Stielansätze entfernen. Schalen und Kerngehäuse in einen grossen Topf geben, mit einem Liter Wasser bedecken und 15 Minuten kochen lassen. Unterdessen die Quittenviertel wiegen, und ein Kilo davon in dünne Scheiben oder kleine Würfel schneiden. Aus allfälligen Resten Quittentee kochen. In den Einsatz des Slow Cookers geben, zum Vorwärmen den Deckel auflegen und das Gerät auf HIGH schalten. Ausgekochte Quittenreste in ein Sieb schütten, Flüssigkeit auffangen und abmessen.

  • 675 gr Quittenwasser
  • 350 gr Zucker
  • 2 Gewürznelken
  • Kardamomkörner aus 2 grünen Kapseln 
  • Saft einer Zitrone

Quittenwasser, Zucker, Nelken und die Kardamomkörner in den ausgespülten Topf geben und 5 Minuten kochen. In der letzten Minute den Zitronensaft einrühren. Kochende Flüssigkeit zu den Quitten giessen, Nelken entfernen. Deckel wieder auflegen und die Quittenstücke 5 Stunden auf HIGH garen, bis sie weich sind und eine hübsche rote Farbe angenommen haben. Zwei, drei Mal umrühren kann nicht schaden.

  • 1,5 El Rosenwasser 
  • Saft einer halber Zitrone

Quittenstücke direkt im Einsatz mit dem Stabmixer zu einem glatten Mus pürieren. Rosenwasser und Zitronensaft unterrühren. Eine weitere halbe Stunde auf HIGH garen, dann in die ausgekochten, vorgewärmten Gläser abfüllen. Deckel gut zudrehen und unter einem Tuch auskühlen lassen. Wenn sich ein Vakuum gebildet hat, ist die Konfitüre mind. 6 Monate haltbar. Nach Anbruch im Kühlschrank lagern. 


Kommentare:

kochpoetin hat gesagt…

Davon hätte ich gern ein Glas, denn mangels Slowcooker werde ich sie leider nicht kochen können...

Cooketteria hat gesagt…

Lasse dir gerne eines davon zukommen, aber so lange du einen Topf und einen Herd hast, funktioniert es auch ohne Slow Cooker. :-)

kochpoetin hat gesagt…

Dann fehlen jetzt ja nur noch die Quitten... ;-)