Montag, 24. September 2012

Pompoenkroketjes aus Curaçao



Ausländische Supermärkte sind meine liebsten Expeditionsgebiete. Erstens entdecke ich dort immer wieder neue, mir bisher unbekannte Lebensmittel. (Die Dose vietnamesischer Spicy Mud Fish war übrigens der Fehlkauf des Jahrhunderts. Obwohl das Etikett so nett aussah). Zweitens befinden sich die Zeitschriftenregale oft direkt bei den Kassen. Mann darf anstehen, während Frau in Ruhe noch etwas Lesestoff auswählt und erst dann an die Kasse geht, wenn die letzten Artikel vom Band rollen. Praktischer geht's kaum.


In Amsterdam stach mir, beim Durchblättern einer "Elle eten", das Rezept für karibische Pompoenkroketjes (Kürbiskroketten) ins Auge. Zeitschrift gekauft und dann kam es, wie es kommen musste. Zu Hause ins Regal gestellt und völlig vergessen. Tja. Jetzt, fast drei Jahre später, kam sie wieder zum Vorschein und zufälligerweise waren alle Zutaten vorrätig. Was'n Glück. Zusammen mit einem Salat een smakelijk diner. 


Für 12 Kroketjes:

  • 500 gr Hokkaido-Kürbis, geputzt gewogen
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Handvoll Petersilie oder Koriander, fein gehackt
  • je 3 Zweiglein Minze und Thymian, Blätter fein gehackt
  • 1 kleine rote Chilischote, entkernt und fein gehackt 
  • 125 gr milder Hartkäse, fein geraspelt
  • etwa 8 El selbst gemachtes Paniermehl oder Panko
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Rapsöl zum Braten

Kürbis in daumendicke Schnitze schneiden und im Dampf garen. Alternativ im Ofen backen, bis Schale und Fruchtfleisch butterweich sind. Mit dem Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten. Zwiebelstücke in wenig Öl anbraten. Wenn sie weich sind, Kräuter und Chili untermischen. Eine Minute mitgaren. Kurz abkühlen lassen. Zuerst die Zwiebelmischung, dann 5 Esslöffel Paniermehl und zum Schluss den Käse unter den Kürbisbrei mischen. Kräftig würzen und zehn Minuten ruhen lassen. Die Masse ist ziemlich weich, aber mit nassen Händen gut formbar. Wenn nicht, etwas mehr Paniermehl untermischen. Zwölf Golfbälle formen, flachdrücken und in Paniermehl wenden. Reichlich Öl in einer grossen Pfanne erhitzen. Die Kroketjes bei mittlerer Hitze auf jeder Seite etwa 5 Minuten braten. Heiss mit einer Chilisauce oder Knobidip servieren.

P.S. Kalte Kroketjes machen auch als Sandwichbelag eine gute Figur.



Kommentare:

Wilde Henne hat gesagt…

Uii, die Dingerchen sehen fein aus - und ich hab alle Zutaten zuhause *fröi*.

Cooketteria hat gesagt…

Dann viel Spass beim Nachkochen :)

Sybille hat gesagt…

Ich hab' auch alles da.
Ist schon fein wenn man gut gerüstet ist.
:)

Friesenmädchen hat gesagt…

Oh wie lecker die aussehen <3

Cooketteria hat gesagt…

Dankeschön. Ich werde es weiterleiten. :)