Freitag, 7. September 2012

Kirsch-Schoko-Kuchen aus der Nähe des Schwarzwaldes



Vielleicht habe ich eine besondere Vorliebe für Kuchen mit Schokolade und Sauerkirschen, weil ich schon als Kind ein grosser Fan von Schwarzwälder Torte war. Leider gab es davon immer nur winzige Stücke, sonst wäre das arme Kind ja plötzlich angetüddelt gewesen. Ich hätte ja nichts dagegen gehabt, aber nach der Sache mit dem Champagner bei der Hochzeitsfeier meiner Schwester... Ich schweife wieder mal ab. Den amüsanten Rest erzähle ich euch ein anderes Mal. 

Obwohl ich diverse Torten sehr gerne esse, selber backen mag ich sie nur sehr selten. Der Aufwand, die Fummelei, die vielen Schüsseln und Utensilien, die nachher abgewaschen werden müssen... Ne, ne, dann lieber in der einfachen Version. Aromatischer Schokokuchen mit reichlich Kirschen, supersaftig, da mit Kirsch und Orangensaft statt Zuckersirup getränkt, dazu geschlagene Sahne. Soviel Aufwand ist vertretbar.


Für eine Brownieform (20 x 30 cm):

  • 100 gr Bitterschokolade (64%)
  • 200 gr Mehl
  • 40 gr Speisestärke
  • 30 gr Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 250 gr Butter, sehr weich
  • 250 gr Zucker
  • 4 Eier Grösse L
  • 120 gr Milch
  • 1 Glas Schattenmorellen/Sauerkirschen, abgetropft (ca. 350 gr)
  • 3 grosse Orangen, nur Saft
  • 3 El Kirsch 

Ofen auf 180 Grad vorheizen.    

Schokolade in kleine Stücke brechen und mit 25 gr Butter im Wasserbad schmelzen. Leicht auskühlen lassen. Unterdessen Mehl, Speisestärke, Kakao, Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen. Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln einrühren, dann die geschmolzene Schokolade untermischen. Mehlmischung zur Fettmasse sieben und klümpchenfrei verrühren. Am Schluss noch die Milch untermischen. Teig in die ausgebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Mit den Sauerkirschen belegen (nicht andrücken!). Auf der mittleren Schiene 50-55 Minuten backen. Stäbchentest nicht vergessen. In einem Kännchen Orangensaft und Kirsch verrühren. Wenn nichts mehr klebt, Kuchen aus dem Ofen holen und sofort mit dem Orangensaft tränken. Mindestens zwei Stunden durchziehen lassen. Mit viel geschlagener Sahne servieren. Anmerkung: Der Kirsch ist optional, verleiht dem Kuchen aber einen Hauch von Schwarzwälder Torte. 

Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Lecker und saftig schaut dein Kuchen aus.
Von der Schwarzwälder-Kirsch-Torte meiner Mutter mussten alle mit Vorsicht essen, da war Schnaps drin...dulijö..

Sarah-Maria hat gesagt…

hehe, na auf die champagner-geschichte bin ich ja mal gespannt *schmunzel*

und dein kuchen sieht wunderbar lecker und saftig aus! mjamjam^^

mit lieben grüßen,
sarah maria

Anonym hat gesagt…

Hört sich toll an. Danke für das Rezept.