Dienstag, 12. Juni 2012

Griechischer Reispudding nach Art der zwei Schwestern



Unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbrachten wir auf Rhodos. Kurz vor Ende der Saison hatten wir die Insel fast für uns alleine. Einziger unangenehmer Nebeneffekt war das sehr eingeschränkte kulinarische Angebot in unserem kleinen Dörfchen. Nur zwei Restaurants hatten noch geöffnet, alle anderen waren schon in der Winterpause. So assen wir abends oft an einem kleinen Gyrosstand, der von zwei Schwestern betrieben wurde. Zu den exzellent gewürzten Spiessen frisch vom Grill gab es Salat, Gemüse, Pommes und frisches Brot. Und danach immer noch eine grosse Portion Rizogalo als Dessert. Herr C. versuchte jeden Abend, mir meine Portion abzuschwatzen, da er den Reispudding so gerne mochte. Weil ich so verliebt war, hatte er meistens Erfolg. Heute hätte er keine Chance mehr. 

Der "Pudding" der zwei Schwestern war eher eine dickflüssige Crème mit ausgeprägtem Zimtaroma. Trotz zahlreicher Kochbücher über die griechische Küche fand ich nirgends ein Rezept, welches dem Rizogalo aus Rhodos nahe kam. Nach einigen DIY-Fehlversuchen stellte sich heraus, dass Reismehl die gesuchte Zutat war. Mit Mais- oder Weizenstärke wird der Pudding einfach nicht so richtig schlotzig.  

Für zwei Portionen:

  • 500 ml Vollmilch
  • 1 gehäufter El Milchreis
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Stück Zimtstange (3-4 cm)
  • 1 gehäufter El Zucker
  • 50 ml Sahne
  • 1 gehäufter El Reismehl
  • frisch gemahlener Zimt (optional) 

200 ml Milch, Milchreis, Salz und Zimtstange aufkochen. Zehn Minuten auf kleiner Hitze kochen lassen, ab und zu umrühren. Herd abschalten, über den Topf ein Küchentuch legen und Deckel feste draufpressen. Reis 20-30 Minuten ziehen lassen. Weitere 250 ml Milch und Zucker in den Topf geben, aufkochen, immer mal wieder umrühren. Unterdessen das Reismehl in 50 ml Milch und der Sahne klümpchenfrei verrühren. Wenn der Topfinhalt kocht, Zimtstange herausfischen und aufgelöstes Reismehl einrühren. Unter ständigem Rühren einige Minuten kochen, bis der Pudding merklich andickt. In kalt ausgespülte Schüsselchen füllen und Oberfläche mit Klarsichtfolie abdecken. So kann sich keine Haut bilden. Mindestens fünf Stunden in den Kühlschrank stellen, damit der Pudding durchkühlen kann. Mit Zimt bestreuen und kalt servieren.

Anmerkung:
Reismehl ist in vielen Bio-Läden oder günstiger in Asia-Shops erhältlich.


Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

notfalls kann man auch Reis im Cutter zu Mehl mahlen

Wilde Henne hat gesagt…

Nur schnell reingespickert - ich geh gleich wieder. Milreisähnliches geht nicht bei mir... Ich guck dann wieder, wenn's herzhaft wird ;-)

Cooketteria hat gesagt…

@ Robert
Dann ist dein Cutter aber sehr viel leistungsfähiger als meiner. Habe es auch schon mehrmals probiert (siehe "Horchata de Arroz 1&2"), das Ergebnis glich aber eher staubigem Bruchreis. Trotzdem danke für den Tipp.

@ Wilde Henne
Das habe ich mir schon gedacht, als ich deinen Kommentar unter Sybilles Milchreis-Post gelesen habe. ;-)

Sarah-Maria hat gesagt…

Klingt richtig lecker - und bei den aktuellen Temperaturen auch absolut passend. ;)

Liebe Grüße,
Sarah Maria

kegala hat gesagt…

das war in Griechenland, vor Jahren, auch immer ein "muss". Jeden Abend.

Mein Rezept ist ähnlich, das nächste mal werde ich Reismehl dazu nehmen.

Hast Du noch eine ausrangierte, elektrische Kaffeemühle? Damit geht es auch einwandfrei

lieben Gruß
Gaby

Cooketteria hat gesagt…

@ Sarah-Maria
Bei den aktuellen Temperaturen?? Wo wohnst du denn? Hawaii? ;-) Bei uns regnet's seit über einer Woche, mit tagsüber durchschnittlich 15 Grad. Wenn das so weiter geht, hole ich die Pullis aus dem Schrank und esse den Rizogalo heiss aus dem Topf.

@ kegala
Danke für den Tipp mit der Kaffeemühle. Ich halte schon seit längerem auf Flohmärkten danach Ausschau, bisher leider ohne Erfolg (neu sind mir die Dinger etwas zu teuer). Aber wenn ich irgendwann eine ergattert habe, dann werde ich es garantiert ausprobieren.

Sybille hat gesagt…

Ich bleib' länger! Ich liebe solche Puddings. LG

Cooketteria hat gesagt…

Nimm Platz und mach's dir gemütlich :-)

Anonym hat gesagt…

Ja ja danke..... Ich liebe den :)

Cooketteria hat gesagt…

Gern geschehen. Und ja, ich liebe ihn auch noch immer. :-)