Donnerstag, 27. Oktober 2011

Flohmarktschätze Teil 1 - Stoffrausch



Letzten Samstag hat sich der Ausflug auf den Flohmarkt wirklich gelohnt. Leider werden solche Erfolgserlebnisse immer seltener. Ich habe den Eindruck, dass an vielen Flohmärkten immer mehr professionelle Händler teilnehmen und die privaten Verkäufer "verdrängen". Die Preise sind dementsprechend in die Höhe geschossen. Schnäppchen und Schätzchen sind rar geworden. *soifz*

Aber, bevor ich jetzt hier noch Depressionen bekommen, es gibt auch Ausnahmen.Und dieser Flohmarkt war eine davon. Nebst den ganzen Stoffen (Bettüberzüge, Kopfkissenbezüge, Tischdecken, Meterware) habe ich noch zwei rosa Schüsselchen, eine Zick-Zack-Schere, drei Nadelbriefchen und drei Knipsverschlüsse ergattert. Falls sich jemand für das eine oder andere gute Stück interessiert, kontaktiert mich. Bin einem Tauschhandel gegenüber nie abgeneigt.

Kommentare:

michael hat gesagt…

hallo!
ich war diese woche in der schweiz (luzern, zürich, st. gallen) und habe ziemlich viele brocki besucht ohne auch nur ein stück lilienporzellan zu finden. darf man fragen wo sie dn gelben ragouttopf gefunden haben?
lg
michael

Cooketteria hat gesagt…

Hallo Michael

Der Ragouttopf stammt aus einem Brocki in Aarau/AG.

Ich denke, dass es generell sehr schwierig ist, Lilienporzellan in der Schweiz aufzutreiben. In den 60ern war hier das pastellfarbene Carona Geschirr der Firma Rössler gross in Mode. Daher dürfte die Nachfrage nach Lilienporzellan oder Melitta Minden sehr klein gewesen sein.

In den letzten Jahren habe ich auf Flohmärkten und in Brockis kein einziges Stück Lilienporzellan und nur zwei oder drei Teile von Melitta gesehen.

Denke, dass es ein einmaliger Fund bleiben wird und die Chancen, bezahlbares Lilienporzellan in der Schweiz zu finden, verschwindend gering sind. Sorry.

Trotzdem ganz liebe Grüsse zurück