Samstag, 24. September 2016

Birnentarte mit Zimtblüten



Frau Mama hat es nur einmal in all den Jahren geschafft, meinen Geburtstag zu vergessen. Am Tag darauf rief sie früh morgens an, um sich für ihren Fauxpas zu entschuldigen. Ich war damals trotzdem verschnupft. Wie konnte sie nur das wichtigste Datum ever verschwitzen? Nun werde ich mich daran gewöhnen müssen, dass sie nie wieder anruft und sich mit dem immer gleichen Spruch meldet: Ich bin's. Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Geburtstag. Wie alt wirst du dieses Jahr eigentlich?


Es wird keine Party geben, auch kein Familienessen. Herr C. wollte mich ausführen, ich habe dankend abgelehnt. Es ist noch zu früh, um diesen Ehrentag unbeschwert feiern zu können. Keine Schwarzwälder Torte, kein Frankfurter Kranz. Für Herrn C. und mich alleine werde ich nur eine Kleinigkeit backen. Etwas, das keine Erinnerungsfluten auslöst. Wie diese Birnentarte, zu der sie garantiert noch eine doppelte Portion Schlagsahne geordert hätte. Und nach dem letzten Bissen hätte sie schmunzelnd gefragt: Ist das schon alles gewesen oder kommt da noch mehr? 

Ja, für dieses Jahr war das schon alles. Aber in 365 Tagen lassen wir es wieder krachen. Versprochen.


Für 8 Stücke:

  • 4 reife, aber noch feste Williamsbirnen (ca. 550 gr)
  • Saft einer kleinen Limette
  • 25 gr Butter
  • 10 Zimtblüten
  • 3 El Zucker
  • ein rechteckig ausgewallter Butterblätterteig

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Birnen waschen, aber nicht zerteilen. Kerngehäuse von unten her mit einem Ausstecher entfernen. In ca. 3-4 mm dicke Scheiben hobeln oder schneiden. Mit dem Limettensaft beträufeln und vorsichtig vermischen. Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Unterdessen die Zimtblüten im Mörser fein zerstossen und mit 2 El Zucker vermischen. Blätterteig auf dem Backblech entrollen, mit der zerlassenen Butter bepinseln und mit dem Zimt-Zucker möglichst gleichmässig bestreuen. Birnenscheiben dicht an dicht darauf verteilen. Restliche Scheiben halbieren oder vierteln und in jede freie Lücke verteilen. Dabei rundherum einen Rand von mindestens einem Zentimeter frei lassen. Birnen mit dem restlichen Esslöffel Zucker bestreuen und auf der untersten Schiene 25 Minuten backen. Dann noch 5 Minuten auf der zweitobersten Schiene gönnen. Zuletzt 1-2 Minuten nach Sicht unter dem Grill bräunen. Lauwarm servieren.


Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Alles Liebe zum Geburtstag!

Melissa hat gesagt…

Ich wünsch dir alles, alles Gute und Liebe zum Geburtstag.
Ich hoffe, du hast heute, trotz des Vermissens, auch ein paar schöne Momente.

Krisi hat gesagt…

Ich wünsche die einen schönen Geburstag. Ich weis wie hart die ersten besonderen Tage sind, Geburtstag, Weihnachten...Ich kann mich noch gut daran erinnern wie es bei mir war. Das brauch t Zeit und es ist gut das du sie dir nimmst und nichts erzwingt!
Liebe Grüsse,
Krisi

SarahMorena hat gesagt…

Alles, alles Gute nachträglich wünsch ich Dir =)
Ich hoffe Du konntest Deinen Tag ein wenig genießen.

Liebe Grüße,
Sarah =)