Sonntag, 13. August 2017

Mildes Eiercurry



Eiercurry hat eigentlich nur Vorteile: Die meisten Zutaten tummeln sich im Vorratsschrank, die Zubereitung ist pipieinfach, die Kosten sind überschaubar und die Begleitung frei wählbar, d.h. Kartoffelstock passt genau so gut dazu wie Reis, Naan oder gedämpftes Gemüse. Einziger Nachteil: Es bleiben nie Reste für die Lunchbox übrig.


Für 4 Personen:

  • 4-8 Eier (Menge dem aktuellen Hungergefühl anpassen)
  • 2 El Ghee 
  • 400 gr Zwiebeln oder grosse Schalotten, sehr fein gehackt
  • 50 gr Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
  • 20 gr Ingwer, fein zermust
  • 1 El mildes Currypulver
  • 1 Tl Korianderpulver
  • 1/2 Tl Zimtpulver
  • 1/4 Tl Kurkuma
  • 1/4 Tl Garam Masala
  • 1 grosszügige Prise Kaschmir-Chilipulver
  • 2 grosse Tomaten, an der Röstiraffel gerieben (übrige Tomatenhaut entsorgen)
  • 3 Zimtblätter oder ein Lorbeerblatt
  • 1 Liter Wasser
  • 200 gr Coconut Cream
  • 2-3 El getrocknete Bockshornkleeblätter, zwischen den Handflächen grob zerrieben
  • 1/2 Tl Amchur oder ein paar Spritzer Limettensaft
  • Salz

Eier hart kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und zur Seite stellen. Nebenbei Ghee in einer grossen Pfanne mit hohem Rand erhitzen, gehackte Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin anschwitzen. Wenn die Zwiebelstücke glasig aussehen, alle Gewürze zugeben und eine Minuten rührbraten. Tomatenmatsch unterrühren, Zimtblätter zugeben, Wasser zugiessen, kräftig salzen und zum Kochen bringen. Ohne Deckel 10 Minuten kochen lassen, bis die Zwiebelstücke gar sind und die Sauce angedickt ist. Unterdessen die Eier schälen und kurz abspülen, um alle eventuell anhaftenden Schalenreste zu entfernen. Coconut Cream, Bockshornkleeblätter und Amchur einrühren. Zwei Minuten mitkochen. Sauce nachwürzen und wenn der Geschmack stimmt, den Herd ausschalten. Eier in die Sauce legen, Pfanne mit einem Deckel verschliessen und das Curry auf der heissen Platte 10 Minuten ziehen lassen. Heiss mit oder ohne Beilage(n) servieren.

Kommentare:

sin-die-weck-weg hat gesagt…

Hm, schon beeindruckend, was sich bei dir - einfach so - im Kühlschrank tummelt... 😋
Sieht aber sehr lecker aus!
Bin aber gerade im wunderschönen Tessin... und werde bekocht!

Cooketteria hat gesagt…

Naja, soooooo beindruckend sind die paar Eier auch nicht, oder? demeter-Eier habe ich eigentlich immer im Kühlschrank, da ich nur alle paar Wochen zu dem weit entfernten Bauern rausfahre und dann je nach Bedarf gleich 15-30 Stück mitnehme. Oder meintest du den Inhalt meines Vorratsschrankes? Dazu sage ich nur: Andere Frauen kaufen Kleider, Schuhe &Accessoires, ich hingegen bin süchtig nach Gewürzen, Kräutern und Salz. (Ist günstiger, braucht nicht soviel Platz und unterliegt keinen Modeschwankungen ;-).

Und natürlich bin ich elendig neidisch, dass du schon im Tessin bist und wir erst im Oktober dort sein werden. *grmpf*

Barbara Furthmüller hat gesagt…

Curry mit Eiern mag ich auch total gerne, lecker!

Mir geht's mit den Gewürzen usw. auch so wie anderen Frauen mit Schuhen... Guter Vergleich! :-)