Sonntag, 10. April 2016

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -46-



[GE]gessen: Gebratene Rinderleber mit Zwiebeln, Kräuterbutter und Rösti

[GE]trunken: Zwei Stangen Bier dazu

[GE]kocht: Kartoffelstock mit viel frisch geriebener Muskatnuss

Beim Entsorgen des Altglases neben dem Alucontainer 
gefunden, gründlich gereinigt und neu ein[GE]brannt: 
Einen orangefarbenen Gusseisenbräter aus dem Eisenwerk Klus 

[GE]wesen: Zum ersten Mal in der Kompostieranlage Hardacker 

[GE]sehen: The Dressmaker mit Kate Winslet

[GE]lesen
Der letzte Tanz: Der Untergang der russischen Aristokratie - D. Smith
Die Kirschblütenreise - Miki Sakamoto
The Sweet Life in Paris - David Lebovitz
Verblendung - Stieg Larsson

In einem Brocki [GE]kauft
Einen riesigen, gusseisernen Le Creuset Gourmet-Profitopf 
(Gibt es eigentlich einen Begriff für Leute, die süchtig 
sind nach gusseisernem Kochzubehör? Gussmanier?)

[GE]hört
Disco Ball - Carlos Leal 
On ira - Zaz

[GE]freut, die Erste
Schwesterherz hat mir am Freitag ganz überraschend ein Säckchen mit Goodies überreicht. Darin waren eine Flasche Mastix-Duschgel, ein Naturschwamm (LOVE IT!), drei Likörfläschchen von Roots und eine Dose griechischer Honig. 

[GE]freut, die Zweite:
Endlich ist die Wohnung unserer Mutter geräumt, blitzeblank geputzt und bereit zur Schlüsselübergabe.

[GE]ärgert, die Fortsetzung:
Nach einigen Tagen hat sich der unglaublich arrogante Hausverwaltungstyp doch noch gemeldet. Er gönnt mir keine Antwort auf meine Nachfragen, geschweige denn eine Kopie der Postquittung. Und nun redet bzw. schreibt er nur noch von einem "unterschriebenen" Brief, kein Wort mehr von "eingeschrieben zugestellt" 
Der denkt wahrscheinlich, Leseverständnis ist nur etwas für Leute, die keine ausländisch klingenden Nachnamen tragen...
Der Ton dieses und des nachfolgenden Mails, lassen nur eine Schlussfolgerung zu: 
Dieser Mann hat sich den Titel "Arschloch des Jahres" mehr als verdient. 
Wünsche ihm von ganzem Herzen, dass er nach dem Tod eines Elternteiles von irgendjemandem genau so abfällig behandelt wird, wie er sich bisher mir gegenüber verhalten hat. Und leider ist noch kein Ende in Sicht. Am Dienstag "darf" ich ihm auch noch persönlich begegnen, da er die Wohnung kontrollieren wird...


Kommentare:

kochpoetin hat gesagt…

Vielleicht Guss-Maniac? :-) Wobei ich dich gut verstehen kann, mein Creuset ist hier ständig im Einsatz und würde sich über "Zuwachs" gewiss freuen. ;-)

sin-die-weck-weg hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zur Fundsache!
Ich liebe auch Gusstöpfe!!! Und auch ich kam sehr unverhofft zu unserem Exemplar:
Beim Rumräumen im Keller, als ich für den Zweitsohn Geschirr für die Studentenbude zusammensuchte, entdeckte ich auch so einen länglichen orangefarbenen Gußtopf... Verwirrt fragte ich meinen Herzallerliebsten, ob er den kenne oder "mit in die Ehe gebracht hatte"? Doch auch bei ihm waren nur Fragezeichen in den Augen zu erkennen... ;-) Vermutlich haben wir ihn damals(!) mit dem Haus... zusammen gekauft! Nach gut 20 Jahren Schlummer leistet er mir jetzt gute Dienste!