Dienstag, 12. April 2016

Mit Rhabarber gesprenkelter Eierlikörkuchen



Gestern konnten wir die ersten zwei wünzigen Rhabarberstengel ernten, und zur Feier des Tages versenkte ich sie in gleich in einem Kuchenteig. Das Ergebnis? Eine saftige Wucht!


Für eine kleine Gugelhopfform (16 cm Durchmesser, ca. 4 Cups):

  • 120 gr sehr weiche Butter & ein Knubbel zum Ausfetten
  • 90 gr Zucker
  • 1 Prise Vanillepulver 
  • 2 Eier Grösse L, zimmerwarm
  • 40 gr Speisestärke
  • 8 gr Weinsteinbackpulver (1/2 Päckchen)
  • 110 gr Mehl
  • 100 gr Eierlikör, zimmerwarm
  • 50 gr Rhabarber, geputzt und in kleine Quadrate geschnitten

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Gitter auf der zweiten Schiene von unten einschieben, die Form grosszügig ausbuttern und zur Seite stellen. Butter, Zucker und Vanillepulver mit dem Handrührer etwa 3 Minuten crèmig aufschlagen, bis die Masse merklich heller/fast weiss ist. Zuerst die Eier einzeln unterrühren, dann die Speisestärke mit dem Backpulver. Abwechselnd Mehl und Eierlikör untermischen, zuletzt die Rhabarberstücke einrühren. In die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und ab damit in den Ofen. Gesamtbackzeit: ca. 45 Minuten. Eventuell nach 25 Minuten locker mit Alufolie abdecken, falls die Oberfläche zu schnell bräunt. Nach positiv verlaufener Stäbchenprobe die Form aus dem Ofen holen, 10 Minuten abkühlen lassen und dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.


Kommentare:

kochpoetin hat gesagt…

Ob da noch ein Stückchen für mich wäre? Hier ist alles ratzekahl leergeputzt... ;-)

Cooketteria hat gesagt…

Sieht schlecht aus.... Aber im Kühlschrank steht noch ein Rest Eierlikör. Gib mir zwei Stunden und ihr kriegt einen ganzen Kuchen für euch alleine. :-)

ClaudiaBo hat gesagt…

Mit den ersten (gekauften) einheimischen Rhabarbern gestern nachgebacken und gerade auch noch eine Portion Caonella, das als "Rezeptvorschlag" erschien, zubereitet. Danke für beide Rezepte!
@Eva: bei mir wäre noch ein Stück Kuchen für dich da, allerdings müsstest du auch dafür in die Schweiz reisen...
Liebe Grüsse Claudia

Alexa089 hat gesagt…

Ich werde das Rezept unbedingt testen. Rhabarber und Eierlikör das hört sich nach einer leckeren Kombination an. Ich find es toll, dass das Rezept für eine kleine Form ist. LG Alexa

Alexa089 hat gesagt…

Hmmm irgendetwas stimmt bei den Mengenangaben leider nicht...Viel zu viel Teig :-(

Cooketteria hat gesagt…

Kann es sein, dass deine Gugelhopfform kleiner ist als meine?
Gerade nachgemessen, meine fasst knapp einen Liter Wasser (genau 960 ml).

Cooketteria hat gesagt…

So, nachdem ich mich mal im Internet schlau gemacht habe, bin ich erstaunt, wie unterschiedlich das Fassungsvermögen von Gugelhopfformen mit 16 cm Durchmesser sein kann. Vertreten ist so ziemlich alles zwischen ca. 700 ml und 1100 ml. Meine Formen aus den USA fassen etwa 750 ml/3 Cups und die zwei Formen aus Deutschland je knapp einen Liter. Interessante und leider auch ärgerlich Sache, denn ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Formen alle etwa gleichviel Teig fassen.

Entschuldige mich bei dir, dass es nicht so geklappt hat, wie es sollte. Habe die Angabe oben im Rezept ergänzt.

Trotzdem ganz liebe Grüsse