Sonntag, 10. Februar 2013

Minestra di Nüsch



Legumi & Cereali ist eine in Italien weit verbreitete Mischung aus Hülsenfrüchten und Getreide für Suppen und Eintöpfe. Die Zusammensetzung ist variabel, doch die Hauptbestandteile sind normalerweise mehrere Bohnensorten, Linsen, Gerste, Dinkel und Erbsen. Wegen der langen Kochzeit von 90-120 Minuten ist sie leider etwas aus der Mode gekommen. Im Dampfkochtopf geht es zwar schneller, aber mangels einer dieser Höllenmaschinen, weiche ich sie einfach eine Nacht lang ein. Laut Packungsaufdruck nicht notwendig, aber erfahrungsgemäss sehr wirksam. Schmeckt, macht satt und zufrieden. Also genau das, was man bei eisigen Temperaturen braucht. Wenn der Hunger gar gross ist, noch zwei zerstückelte Kartoffeln mitkochen.


Für 4-6 Personen:

  • 250 gr Legumi & Cereali
  • 5 grosse Zweige Thymian
  • mind. 6 Blätter Wirsing (dürfen auch die äusseren sein)

Mischung in reichlich kaltem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag gründlich abspülen und mit dem Thymian zusammen in einem grossen Topf fast weich kochen. Test: Grösste Bohne ist zu etwa 3/4 gar, d.h. noch ein bisschen zu bissfest. Kochdauer bei mir: Knappe 20 Minuten. Unterdessen Wirsing waschen, Mittelrippe entfernen und in breite Streifen schneiden. Zu den Bohnen in den Topf geben und eine Minuten blanchieren. Das verringert den Kohlgeschmack. Alles zusammen abgiessen und zur Seite stellen.

  • 2 El Butter
  • 2 Handvoll Gerstenflocken
  • 2 Zwiebeln oder Lauchstangen, fein geschnitten
  • 5 grosse Karotten, in Stücke geschnitten
  • 2 grosse Zweige Majoran
  • Salz und 2 El getrocknetes Suppengemüse oder Brühepulver
  • Pfeffer
  • Milch, Sahne und/oder Käse nach Belieben

Topf auswaschen und Butter darin zerlassen. Gerstenflocken in der Butter anrösten, bis sie leicht gebräunt sind. Zwiebeln und Karotten dazu, eine Minute mitbraten. 1,5 Liter Wasser zugiessen und mit Salz und Suppengemüse oder Brühepulver würzen. Zum Kochen bringen, dann Majoran, Bohnen und Wirsing wieder reingeben. Soviel Wasser nachgiessen, bis der Topfinhalt knapp bedeckt ist. Kochen, bis Bohnen und Karotten weich sind. Rechnet mit etwa 15-25 Minuten. Zum Schluss pfeffern und nach Wunsch mit Milch oder Sahne verfeinern. Geriebener Käse passt ebenfalls.


Kommentare:

kochpoetin hat gesagt…

Aus der Mode gekommen? Ich koche solche "Miestren" (?) häufig, allerdings mit Graupen. Eignen sich auch prima als Gemüsefachresteverwertungssuppen :-)

auchwas hat gesagt…

Die muss ich im mein "Samtagssuppe" Programm unbedingt einbringen. Danke für das Rezept. Schönen Sonntag und liebe Grüße Ingrid

Cooketteria hat gesagt…

@ kochpoetin
Ich meinte die Legumi & Cereali Mischung. Weil heute keiner mehr Lust hat, drei Stunden zu investieren, bis die Suppe auf dem Tisch steht. Minestren (?) sind Seelentröster, die kommen nie aus der Mode. :-)

@ auchwas
Samstagssuppen-Programm... Das Wort muss ich mir noch ein paar Mal auf der Zunge zergehen lassen. :-)
Dir auch einen schönen Sonntag und liebe Grüsse zurück

magentratzerl hat gesagt…

Och, diese Mischungen gibt's bei uns im Bioladen. Wieso hab ich eigentlich so lange keine mehr angeschafft. Muss ich ändern!

Sybille hat gesagt…

A' Super-Supp'. Bitte einen Teller für mich.
Hast du übrigens dein mails gelesen.
Mein Angebot steht...sehr gerne sogar!

Katta hat gesagt…

lecker <3

kochpoetin hat gesagt…

Verzeih das Missverständnis. Die Mischung habe ich im Bioladen auch schon gesehen, aber ich dachte immer, hey, ich brauch doch keine Mischung, hab' doch alles da :-) mit mangelnder Zeit hat das (zumindest bei mir) nichts zu tun.