Sonntag, 28. Mai 2017

The heat is on: Espressoparfait (mit oder ohne Koffein)



It's gettin' hot in here, I take of all my clothes...*singandswing* 

Was sieht aus wie Espresso, schmeckt wie Espresso und kommt direkt aus der Tiefkühltruhe? Klar, ein Espressoparfait! Für heute hat der Wetterdienst 32 Grad und 12 Stunden strahlenden Sonnenschein angesagt, darum bleiben wir zu Hause und versüssen uns den Tag mit ein, zwei oder drei Tässchen sündhaft gutem Espresso in Eisform. Für eine koffeinfreie Version, die übrigens genau so köstlich wie das Original ist, das Kaffeepulver durch 25 Gramm kräftigen Getreidekaffee (z.B. Bambu von A. Vogel) ersetzen. 


Für 8-10 Espressotässchen:

  • 500 gr Sahne
  • 12 Tl Instant-Espressopulver (io: Naturata)
  • 125 gr Zucker
  • 4 Eigelb von Eiern der Grösse L
  • 1 El Cognac

Espressotässchen in ein Kuchenblech mit möglichst hohem Rand stellen (z.B. eine Brownieform). Einen kleinen Topf zu etwa 1/3 mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Sahne mit dem Espressopulver in einem anderen kleinen Topf zum Kochen bringen. Eigelb und Zucker mit dem Handrührer in einer hitzebeständigen Schüssel hellcrèmig aufschlagen. Nun die kochende Kaffeesahne unter ständigem Rühren langsam zur Eigelbmasse giessen. Schüssel auf den Topf mit dem köchelnden Wasser setzen (Wasserbad) und die Masse mit einem Schwingbesen so lange aufschlagen, bis sie zur Rose abgezogen werden kann. Danach die Schüssel sofort in ein Eiswasserbad stellen und rühren, rühren, rühren bis die Masse vollständig abgekühlt ist. Cognac kurz unterrühren und dann gleichmässig in die Espressotässchen verteilen. Jedes Tässchen einzeln mit Klarsichtfolie abdecken und das Blech über Nacht in den Tiefkühler stellen. Vor dem Servieren 10 Minuten antauen lassen. Gut verpackt hält sich das Parfait problemlos zwei Wochen in der eisigen Kälte.


1 Kommentar:

SarahMorena hat gesagt…

Was ein herrliches Sommerwetter!
Selbstgemachtes Eis gibts hier nachher auch noch.
Lasst es Euch schmecken,
viele Grüße,
Sarah =)