Montag, 22. Februar 2016

12 x [GE] - Meine Hirnwindungen unter der Lupe -39-



[GE]gessen
: Raclette

[GE]trunken: Hustentee aus Thymian, Salbei und acht anderen Kräutern

[GE]kocht: Mock Duck & Broccoli Stir Fry

 [GE]backen: Pane del' Abbondanza mit grünem Erbsenmehl, Oliven & Grappa 

[GE]wesen: Vorwiegend im Bett, immer noch erkältet samt höllischen Rippenschmerzen

[GE]sehen: Farinelli

[GE]lesen
Die wahre Geschichte der Geisha - Mineko Iwasaki
Mord am Fujiyama - Shizuko Natsuki
Tod und Teufel - Frank Schätzing

[GE]freut: Vor dem Fenster blühen die Mini-Narzissen in der Blumenkiste und innen auf der Fensterbank drei gelbe Tulpen im Topf.

[GE]ärgert, die Fortsetzung:
Mein Inserat: Dieses und das gratis abzugeben, bitte Abholung selber organisieren und durchführen.
Eine Interessentin: Können sie mir alles nach Hause bringen?
Weiterer Interessent:  Was du mir schreiben abholen? Du hast Auto.
Und der Gipfel: Wieso am Abend abholen? 
Kann nur am Morgen, sie müssen sich nach mir richten.
*abschlagenallesamt*

[GE]kauft: Weisses Tiger Balm gegen Erkältungssymptome
Tipp: Im Asialaden sind die Gläschen oft einiges günstiger.
(19,4 Gramm im New Asia Market: CHF 5.- / Apotheke: CHF 15.90) 

Erfolgreich spezielle Samen und Saatkartoffeln für den Garten auf[GE]trieben:
Unter anderem Steinklee, Schabzigerklee, Wiesenkerbel, Radieschen "Wassermelone", Rhabarber "Victoria", roter Federkohl "Scarlet", Mais "Blue Hopi", Steckrübe "Brora", Bete "Burpees Golden", Karotte "Atomic Red", Karotte "Solar Yellow" und 6 verschiedene Kartoffelsorten zum Ausprobieren (Victoria, Miss Blush, Corne de Gatte, Bamberger Hörnchen, Cherie, Fleur Bleue)


Kommentare:

Das Mädel vom Land hat gesagt…

Oje, vielleicht solltest du nicht mehr inserieren ... Das kostet NERVEN ;-)))

Cooketteria hat gesagt…

Wenn ich eine Wahl hätte, würde ich sofort damit aufhören, das kannst du mir glauben.
Aber wir müssen eine Wohnung leer räumen und jedes Stück, das wir nicht selber tragen,
irgendwo hinbringen bzw. entsorgen müssen, ist gesparte Kraft. Darum quäle ich mich seit
Wochen damit herum. Gibt zumindest weniger Muskelkater. ;-)

sin-die-weck-weg hat gesagt…

Ihr zieht wohl um??? Das ist insgesamt stressig, aber deine Strategie (vorher was abgeben) finde ich gut, wenngleich offenbar auch kein Zuckerschlecken...

Ich muss auch umziehen, also virtuell... Seit letzte Woche Freitag ist mein Blog verschwunden... Angeblich hat sich der Provider schon vor einem viertel Jahr darauf aufmerksam gemacht, dass Freehosting nicht mehr möglich ist. Ich hab davon nix mitgekriegt und daher keine Daten gesichert oder mich um einen anderen Provider gekümmert... Und am Freitag war plötzlich alles weg!

Jetzt hoffe ich, dass ich die aktuellen Daten doch noch irgendwie kriege, aber der Service lässt zu wünschen übrig!

Cooketteria hat gesagt…

Nein, wir ziehen nicht um, sondern müssen die Mietwohnung meiner verstorbenen Mutter räumen. Meine Schwester und ich sind ja schon vor vielen Jahren von zu Hause ausgezogen und darum auch gut eingerichtet. Natürlich haben wir (auch Verwandte und Freunde) trotzdem viele Erinnerungsstücke mitgenommen, aber den ganzen Rest konnte niemand brauchen. Ich meine zum Beispiel die Schlafzimmereinrichtung, Schränke, Wohnwände, Terrassenmöbel, Teppiche etc.

Und da hatten wir die Qual der Wahl. Lassen wir alles von einer Firma räumen und müssen dafür teuer bezahlen? Oder räumen wir selbst, um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten? Wir entschieden uns für letzteres, auch weil niemand von uns mitansehen wollte, wie noch nutzbare Möbel zerkleinert werden, nur weil sie gerade nicht in Mode sind (z.B. Buffet aus den 40ern). Darum haben wir uns entschieden, so viel wie möglich kostenlos über Inserate abzugeben. War zwar unglaublich mühsam (an einem Tag habe ich beispielsweise 178 Mails geschrieben, um Gegenstände genauer zu beschreiben, Termine abzumachen, Fragen zu beantworten etc.), aber im Endeffekt sind wir einiges losgeworden. Weniger Abfall, weniger zu buckeln und ein paar Leute mit den Gratissachen glücklich gemacht. Ja, ich finde es hat sich gelohnt.

Aber es gab halt auch viele nervige, unhöfliche, freche oder auch extrem freche Mails. Viele waren auch kaum verständlich, weil die Schreiber nur rudimentär Deutsch können. Aber in jeder Sprache ist es unhöflich, Mails wie folgendes zu verschicken: Will sofort alles. Du geben Adresse, ich komme heute holen. Wobei dieses Beispiel ja noch harmlos ist.... Ein "Guten Tag" kostet nichts, der Ausdruck "ich hätte gerne/ich möchte" ist so viel höflicher und ein "Danke" am Schluss doch immer gerne gesehen. Und nach so vielen Anfragen darf ich behaupten: Es liegt nicht alleine an den Sprachkenntnissen oder der Herkunft, Vollidioten gibt es überall (wobei Frauen generell viel netter bzw. höflicher anfragen).

Cooketteria hat gesagt…

P.S. Habe natürlich bemerkt, dass dein Blog nicht erreichbar ist. Dachte zuerst, du hättest ihn gelöscht, weil bei Chrome erscheint gar nichts mehr. Über Safari erscheint der Hinweis, dass dein Hoster nun kostenpflichtig ist und du den Blog umziehst.

Oh je, das ist wirklich extrem ärgerlich! Drücke dir die Daumen, dass nicht alles verloren gegangen ist und den virtueller Ortswechsel glücklich endet.

Ganz liebe Grüsse