Sonntag, 31. August 2014

Salat der rosa Prinzessin



Wettertechnisch ist eigentlich Suppe statt Salat angesagt. Doch wie die Cowboys es in alten Hollywoodfilmen so schön ausdrückten: Diese Stadt ist einfach zu klein für Herrn C. und eine Randensuppe. Er rennt ja schon schreiend aus der Küche, wenn ich Zwetschgenmus koche. Und alles nur, weil es ihn farblich an pürierte Randen erinnert. Aber das Bund musste verarbeitet werden, da führte kein Weg daran vorbei. Auf der Suche nach einer anderen Lösung erinnerte ich mich glücklicherweise an einen phantastischen Salat, den ich vor etlichen Jahren in der Türkei serviert bekam. Ein Blick in "Die klassische türkische Küche" half wie so oft weiter. Ein paar kleine Anpassungen und zack, stand ein wunderbarer Salat vor mir. Reste einfach in den Kühlschrank packen und in den nächsten Tagen geniessen.


Für 4-6 Personen:

  • 1 Bund mittlere Randen, 4 Stück (ca. 1 Kilo inkl. Blätter)

Ofen auf 210 Grad vorheizen. Blätter etwa 2,5 cm über den Randenknollen kappen (wichtig, sonst bluten sie beim Backen aus), waschen und noch feucht in Alufolie packen. Gitter auf der mittleren Schiene einschieben, Alupäckchen drauflegen und 45-65 Minuten backen. Wenn ein eingestochenes Messer wie durch weiche Butter flutscht, sind sie gar. Um Strom zu sparen, kann das Gemüse auch 2-3 Tage im Voraus zusammen mit Aufläufen oder Brot gebacken werden. In der Folie auskühlen lassen, sie sind dann einfacher zu schälen. Unzerteilt sind sie ein paar Tage im Kühlschrank haltbar. 

  • 200 gr griechisches Schafmilchjoghurt mit 10% Fett
  • Saft einer grossen Zitrone
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Tl getrocknete Nana-Minze
  • 1 richtig grosse Knoblauchzehe
  • (Kräuter)Salz, Pfeffer

Joghurt mit Zitronensaft, Olivenöl und Minze glatt rühren, dann kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauchzehe schälen, fein zermusen und unter die Joghurtsauce rühren. Randen schälen und auf der Bircherraffel direkt in die Sauce raffeln. Mischen, abdecken und wenn möglich, mindestens zwei Stunden durchziehen lassen. Ggf. mit Zitronensaft, Salz und Minze abschmecken und zimmerwarm servieren.


Kommentare:

SarahMorena hat gesagt…

Hmmmm, lecker! Liest sich toll!
Nachdem ich es dieses Jahr mit diesem Gemüse in der Menge völlig übertrieben hab, werd ich das ganz bestimmt mal machen! =)

Liebe Grüße,
Sarah =)

Toettchen hat gesagt…

Ich würde nicht rausrennen. So ein leckerer Salat. Ich liebe Randen über alles.

Cooketteria hat gesagt…

@ SarahMorena
In der Menge übertrieben? Geht das auch bei Randen? ;-)

@ Toettchen
Danke. Das muntert mich auf. Bist beim nächsten Randengericht herzlich eingeladen. Dieses Gemüse immer alleine essen zu dürfen ist auf die Dauer ziemlich langweilig.