Montag, 19. Mai 2014

Johanna Spyris Schokoladentorte



Sieht unspektakulär aus, schmeckt aber teuflisch gut. 
Aussen ganz leicht knusprig, innen richtig feucht, zuerst Schokolade, dann ein Hauch Kirsch... Mmmmmhhhh.... 
(An Schwesterherz: Schmeckt wie die Schokokekse von die Omma)


Für eine Springform mit 18cm Durchmesser:

  • 80 gr dunkle Schokolade 
  • 45 gr Butter & ein kleiner Knubbel zum Ausfetten der Form
  • 2 Tl Kirsch
  • 1 grosses Ei (ca. 65 Gramm)
  • 80 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr frisch gemahlene Mandeln 
  • 35 gr Mehl
  • 1/2 Tl Weinsteinbackpulver (optional)

Ofen auf 160 Grad vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier belegen, Rand gründlich mit dem Knubbel Butter einfetten. Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit 45 Gramm Butter im Wasserbad langsam schmelzen lassen. Schüssel vom Topf nehmen, fünf Minuten abkühlen lassen, dann den Kirsch unterrühren. Ei, Zucker und Salz zu einer hellen, luftigen Masse aufschlagen. Geschmolzene Schokolade kurz unterrühren, bis keine hellen Streifen mehr zu sehen sind. Mandeln mit einem Spatel untermischen. Zuletzt das gesiebte und mit dem Backpulver vermischte Mehl kurz aber kräftig einarbeiten. In die vorbereitete Springform füllen und die Oberfläche glätten. 

Backen: 25 Minuten auf der zweiten Schiene von unten, Ofen ausschalten und noch 5 Minuten die Restwärme geniessen lassen. Er sackt dann trotzdem zusammen, das ist aber normal. Auf ein Kuchengitter stellen und den Rand erst nach 15 Minuten entfernen. Boden wegnehmen, Kuchen vorsichtig vom Backpapier lösen, wieder drauf legen und so auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren. Schmeckt am nächsten Tag sogar noch ein kleines bisschen besser, also ideal zum Vorbereiten.

Originalrezept aus dem Buch Heidis Gugelhupf - Backrezepte aus Johanna Spyris Elternhaus. Menge gedrittelt, leicht angepasst, reicht perfekt für zwei bis drei Personen. Notiz an mich: Schokolade mit 60% Kakaoanteil, ersatzweise 15 gr Mandelblätter, 60 gr Aprikosenkerne & 25 gr Cashews frisch gemahlen.


Kommentare:

kochpoetin hat gesagt…

Also ich finde nicht, dass der Kuchen unspektakulär aussieht. :-)
Liebe Grüße,
Eva

Cooketteria hat gesagt…

Verglichen mit deinen Prachtexemplaren sieht er aus wie ein Mehlwurm. Hässlich, aber gut. ;-)

Liebe Grüsse zurück