Montag, 3. September 2012

Couscous mit geröstetem Broccoli und Walnüssen



Heute mogle ich mal. Und zwar diesen Beitrag zu Zorras Geburtstagsevent "Walnüsse knacken & backen". Bedingungen: Im Rezept müssen Walnüsse UND ein Aufenthalt im Ofen vorkommen. Da denkt man natürlich gleich an Brote, Kuchen, Torten, Kekse oder ähnliches. Meine Gedanken gingen Richtung Apérogebäck aus Hefeteig mit Walnüssen und Roquefort. Rezept erfunden, gebacken, für gut befunden und dann im Stress tatsächlich vergessen, die Teilchen zu fotografieren! Als mir mein Fauxpas bewusst wurde, waren alle weg. Weg! Gemampft von einer Meute hungriger Familienmitglieder. Ich könnte mir jedes Haar einzeln ausreissen!


Bis zum Einsendeschluss am 15. September werde ich wohl nicht mehr genügend Zeit für eine zweite Backorgie erübrigen können. Falls doch, reiche ich das Rezept inkl. Fotos natürlich nach. Bis dahin bewege ich mich mal in einer Grauzone und reiche ein sehr leckeres Rezept ein, bei dem die Walnüsse nur ein paar Minuten im Ofen mitgeröstet werden. Liebe Zorra, bin ich trotzdem zugelassen? *wimperklimper*


Für 2-3 Personen als Hauptgericht oder für 4 Personen als Beilage:

  • 1 Broccoli (ca. 500 gr)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1-2 El Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 50 gr Walnusshälften, in Stücke gebrochen

Ofen auf 210 Grad vorheizen. Broccoli in mundgerechte Röschen teilen, waschen, kurz abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Knoblauchzehen schälen, ggf. entkeimen, in Scheiben schneiden und zum Broccoli geben. Mit Salz, Pfeffer und Olivenöl mischen, bis alle Stücke schön eingeölt sind. Backblech mit Backpapier belegen, Gemüse darauf verteilen. Die Stücke sollten nicht aufeinander, aber dicht nebeneinander liegen. So gart der Broccoli gleichmässiger. Auf der mittleren Rille etwa 15-25 Minuten backen. Je kleiner die Röschen, desto kürzer die Garzeit. Alle 5 Minuten umrühren und probieren. Sobald die Röschen halb gar (noch ziemlich knackig) sind, Walnüsse darüber verteilen. Die Nüsse sollten so zwischen 5 und 10 Minuten im Ofen sein, damit sie anrösten, aber nicht verbrennen. Wenn der Broccoli noch leicht knackig ist und die Walnüsse wunderbar duften, kann das Blech aus dem Ofen. 

  • 120 gr Wasser
  • 120 gr heller Couscous oder halb Vollkorn/halb hell
  • Salz
  • 2 Prisen getrockneter Oregano
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Tl abgeriebene Zitronenschale
  • Saft einer Zitrone
  • 100 gr Feta   (oder 2-3 El Edelhefeflocken für die vegane Variante)

Während der Broccoli im Ofen weilt, das Wasser mit Salz und Oregano in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Couscous zugeben, umrühren und 30 Sekunden kochen lassen. Hitze abdrehen, über den Topf ein Küchentuch legen und Deckel draufdrücken. Nach Packungsaufdruck gar ziehen lassen (etwa 5 Minuten). Mit einer Gabel auflockern. In eine Porzellanschüssel umfüllen, mit Öl, Zitronensaft und -schale mischen. Dann das Gemüse vom Blech zugeben. Feta oder Hefeflocken unter den lauwarmen Schüsselinhalt mischen. Abschmecken und sofort verputzen oder noch ein paar Minuten durchziehen lassen und dann geniessen.

Anmerkung: Hört sich im ersten Moment kompliziert an, ist es aber nicht. Normalerweise brauche ich maximal 30 Minuten, bis der Couscous auf dem Tisch steht. Ideenquelle: Foodie Reflections


Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Wer so schön mit den Wimpern klimpern kann, der darf doch alles.
Schönes Gericht, doch deine Teilchen müssen schon noch sein!! :)

zorra hat gesagt…

Ist alles im grünen Bereich! War ja im Ofen und sieht auch köstlich aus. Danke fürs Mitmachen.