Freitag, 7. November 2014

Zweiter Teil: Die Mispeln sind verrottet!


Am ersten November war die erste Mispel reif bzw. so weit verrottet, dass man sie verzehren konnte. Die Farbe hat von kupfer zu dunkelbraun gewechselt, die Oberfläche ist sehr druckempfindlich und leicht runzelig. Geruchlich hat sich nichts geändert, sie duften mehr oder weniger nach nichts. 

Aufgeschnitten zeigt sich, ob sie richtig reif sind. Das Fruchtfleisch muss durchgehend braun und butterweich sein. Einfach direkt aus der Schale in den Mund drücken und geniessen. Die Konsistenz lässt sich mit gekochter, pürierter Quitte vergleichen. Mich erinnert der Geschmack an Apfelmus/Apple Butter, mit ein wenig Dattel und einem Hauch Gewürz. Sehr speziell, aber gar nicht schlecht. Würde sie nicht unbedingt kiloweise essen wollen, aber mein Ziel ist ja auch Mispelgelée und keine neue Entdeckung für die Rohkostszene. Reife Mispeln sind nur kurze Zeit haltbar, doch angeblich können sie problemlos eingefroren werden. Werde es ausprobieren und darüber berichten. 

So sahen die Mispeln noch vor ein paar Tagen aus. In diesem Stadium schmecken sie sehr herb und sind völlig ungeniessbar. Gut erkennbar sind die verhältnismässig grossen Kerne, die fest mit dem Fruchtfleisch verhaftet sind. 

Kommentare:

Cooketteria hat gesagt…

Stimmt, optisch sind sie definitiv kein Burner, aber der Geschmack erinnert wirklich an Bratäpfel.

Liebe Grüsse zurück

Cooketteria hat gesagt…

Huch, wo ist denn dein Kommentar abgelieben??

Ines hat gesagt…

Ha, ich habe diesen Herbst erstmals Mispeln gekauft und mich dann nach einerm ungeniessbaren Verkostungsversuch erst einmal im Internet informieren müssen, wie diese Früchtchen eigentlich zu verspeisen wären. :D

Bis zum Haltbsrmachen bin ich dann gar nicht gekommen, weil ich sie alle so gegessen hab (als sie dann endlich reif waren).

Cooketteria hat gesagt…

Roh fand ich sie nicht so prickelnd, aber das daraus gekochte Gelée ist eine Wucht. Wo hast du denn die Mispeln gefunden bzw. kaufen können?

Ines hat gesagt…

Ich hab sie auch in einem türkischen Supermarkt gefunden. Allerdings nur einmal bisher. Die Wollenen sind mir dagegen noch nie aufgefallen... Haben die die gleiche Grösse?

Cooketteria hat gesagt…

Und ich dachte immer, dass "mein" Türke sehr gut sortiert ist. Muss mal nachfragen, ob er die auch organisieren könnte. Nespole sehen fast wie Aprikosen aus und sind etwa gleich gross.