Mittwoch, 15. Januar 2014

Wirsing/Wirz-Cashew-Chips



Eine Leserin hat sich heute erkundigt, ob die Grünkohl-Chips bei Umluft oder normaler Ober-/Unterhitze gebacken werden. Der Kommentar liess in meinem Hinterkopf ein leises Glöckchen erklingen. Irgendwas war da doch...*grübel*... Grünkohl?... Nein, es war etwas anderes.... Kohl allgemein?... Schon wärmer..... Kohlchips?..... Bingo! Und dieses Mal aus Wirsing und Cashews. Etwas kalorienlastiger, aber dafür auch noch ein Tickchen leckerer. Die Idee stammt von hier, allerdings war das Miso aus und seit diesem Experiment bevorzuge ich Gemüsechips aus dem Ofen. Wer Kalechips mag, wird Wirsingchips lieben!


Für eine kleine Schüssel voll:

  • 1 kleiner Kopf Wirsing/Wirz, ca. 500 Gramm schwer
  • 120 gr Cashews
  • 150 ml Wasser
  • 1 El Rapsöl
  • Saft einer halben Limette (gross) oder Zitrone (klein)
  • 2 El Hefeflocken
  • 1 Tl Kräutersalz
  • je 1/2 Tl Zwiebel- und Knoblauchpulver
  • 1/4 Tl mildes Curry
  • 2 Prisen geräuchertes Paprikapulver

Am Abend vorher die Cashews in reichlich kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgiessen und die Nüsse im Sieb gründlich abspülen. Mit allen weiteren Zutaten im Mixer zu einer homogenen Masse pürieren. Wirsing putzen, vierteln, Strunk entfernen und Viertel der Breite nach viermal durchschneiden. Blätter auseinander ziehen, dickste Rippen wegschneiden und die Blattstücke in eine Schüssel legen. Cashewmasse zum Kohl geben und mit den Händen kräftig einmassieren. Wer mag, zieht sich vorher noch Einweghandschuhe an. So lange massieren, bis sich die Kohlstücke lätschig (weicher, schlabbriger) anfühlen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen und die Kohlstücke darauf verteilen. Nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad 20-30 Minuten backen. Die Stücke sollten hellbraun und knusprig sein. Kurz auskühlen lassen und sofort servieren. Wenn die Chips auf Vorrat gebacken werden sollen, empfehle ich nach der Backzeit im Ofen noch einen zweistündigen Aufenthalt bei 70 Grad im Dörrer. So trocknen die Chips komplett durch und sind in einer Blechdose bis zu zwei Wochen haltbar.


Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Die sind toll - ich habe das neulich mit Cavalo nero gemacht; die Cashew-Hefe-MIschung ist klasse.

Cooketteria hat gesagt…

Ooooh, Cavolo nero... *in Erinnerungen schwelg*
Wenn ich den doch nur öfters bekommen könnte. Nehme mal an, dass er bei dir nicht so teuer ist (Kilo hier so um 10 Euro). Sonst wären das sehr dekadente Chips. ;-)

kochpoetin hat gesagt…

Ich hatte ja gehofft, um die gehypten Chips herum zu kommen, aber mit Wirsing... ;-)

Susanne hat gesagt…

Nein, so teuer ist er nicht. Dafür abe rauch schon wieder nicht mehr zu kriegen.....

Cooketteria hat gesagt…

@ kochpoetin
Wie war das? Hoffen und harren macht manchen zum Chipsnarren? :D

@ Susanne
Saison schon vorbei? Schaaade...(oder gottseidank, sonst hätte ich noch ein Kilo davon gekauft. Trotz Wahnsinnspreis.)